• Home
  • > >
  • „Auch die jüngeren Akteure haben gut gespielt“

„Auch die jüngeren Akteure haben gut gespielt“

Fußball: Transferkandidat Nyman zu teuer für Norrköping – Dacaj geht zum West-Regionalligisten Rödinghausen

Torschütze gegen Fürth: Eintrachts Mergim Fejzullahu. Foto: SH

Von Elmar von Cramon, 17. Juli 2018
Braunschweig. Nach dem 1:0-Testspielerfolg gegen Greuther Fürth haben Eintrachts Drittliga-Fußballer das Trainingslager im pfälzischen Herxheim erfolgreich beendet.
Gestern legten die Blau-Gelben auf der Rückfahrt noch einen Zwischenstopp ein und traten kurzfristig beim SC Paderborn an. Das Spiel gegen den Zweitligaaufsteiger war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.

„Eine gute engagierte Leistung unserer Mannschaft, das war der nächste Schritt gegenüber dem Vejle-Spiel“, hatte Marc Arnold zuvor den Sieg gegen Greuther Fürth gesehen.

Wie bereits zuvor in der Begegnung gegen Vejle begannen die erfahreneren Kräfte die Partie, während die Jungspunde im Kader der Blau-Gelben erst später zum Zuge kamen.
Das Tor des Tages hatte Mergim Fejzullahu markiert, der Fürths Hintermannschaft nach einem Freistoß aus der eigenen Hälfte entwischte und trocken zum 1:0 vollenden konnte (67.). „Auch die jüngeren Akteure haben in der zweiten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht, so dass wir am Ende verdient gewonnen haben“, war der sportliche Leiter der Löwen mit beiden Hälften zufrieden und hofft am Samstag ab 15 Uhr auf eine gelungene Generalprobe gegen Waldhof Mannheim. „Wir wollen unsere Mannschaft den Fans vor heimischem Publikum präsentieren. Unsere neuen Spieler können dann schon mal die Atmosphäre im Eintracht-Stadion kennenlernen“, so der 47-Jährige, der „gegen einen ambitionierten Regionalligisten, der in der abgelaufenen Saison knapp am Aufstieg gescheitert ist“, eine gute Leistung erwartet.

Der zuletzt angeschlagene Frederik Tingager konnte gegen Greuther Fürth bereits wieder mitwirken, während Leon Bürger und Niko Kijewski zumindest schon wieder im Mannschaftstraining stehen.

Während sich beide Akteure Hoffnung auf Spielzeit gegen Mannheim machen können, steht Transferkandidat Christoffer Nyman wohl noch nicht zur Verfügung.

Auch gibt es laut Arnold weiterhin keinen aussichtsreichen neuen Arbeitgeber für den Schweden, da lediglich „lose Anfragen“ vorlägen.

Offenbar hatte sich auch Nymans vorheriger Arbeitgeber IFK Norrköping Hoffnungen gemacht, den Angreifer zurück an seine alte Wirkungsstätte zu lotsen.

Wie Norrköpings Vorsitzender Peter Hunt dem schwedischen „Fotbollskanalen“ mitteilte, sei eine Rückholaktion aus „ökonomischen Gründen unrealistisch“, da der Club finanziell nicht mit den Ablösesummen mithalten könne, die andere Vereine für den Nationalspieler scheinbar bereit sind zu zahlen.

Zumindest temporär hat sein Landsmann Joseph Baffo seine Zelte in Schweden aufgeschlagen und hält sich aktuell bei Erstligist IFK Göteborg fit.
Einen neuen Verein hat unterdessen Eros Dacaj gefunden. Der 21-Jährige tritt künftig für West-Regionalligist SV Rödinghausen an.

Eintracht Braunschweig gegen Greuther Fürth: Engelhardt – Amundsen (75. Kolgeci), Burmeister (75. Fasko), Tingager (75. Nkansah), Sauerland (75. Becker) – Fejzullahu (75. Funke), Fürstner (75. Veiga), Thorsen (75. Adetula) – Canbaz (75. Franjic), Hofmann (75. Y.Otto), Bulut (75. Abifade).

^