• Home
  • > >
  • „Charity Cup“ feiert gelungene Premiere

„Charity Cup“ feiert gelungene Premiere

Fußball für den Guten Zweck – Hallenturnier des FC Türk Gücü Helmstedt erntet Lob.

Siegerehrung mit Werner Denneberg, Lutz Dern, Semi Boog und Landrat Gerhard Radeck (v.l.). Foto: regios24

Helmstedt, 31.01.2017.

Der Fußballspaß für den guten Zweck kam an! Die Premiere des „Charity Cup“, den der FC Türk Gücü Helmstedt in der Beendorfer Sporthalle ausrichtete, war ein voller Erfolg. Und am Ende hatte der Favorit die Nase vorn: Landesligist TSC Vahdet Braunschweig setzte sich im Finale klar mit 4:1 gegen den Bezirksligisten TSV Germania Helmstedt durch. Das Neunmeterschießen um Platz drei entschied die FSV Schöningen gegen den gastgebenden FC Türk Gücü für sich.

Die großen Gewinner hatten jedoch schon vor dem ersten Anpfiff festgestanden: Die zehn karitativen Projekte, für die die teilnehmenden Mannschaften spielten. Und so durfte sich der Hasene Hilfs- und Sozialverein gleich doppelt freuen, denn Turniersieger TSC Vahdet hatten diesen als Begünstigten ausgewählt. „Eine super Idee, eine super Vorbereitung und Umsetzung“: Mit diesen Worten beglückwünschte Helmstedts Landrat Gerhard Radeck den FC Türk Gücü zur ersten Ausrichtung des „Charity Cup“. Die drittplatzierte FSV Schöningen beispielsweise spendete ihre gesamte Prämie – „unabhängig von der Platzierung“, so Marcel Glatz – an den BVIK, einen „Tante-Emma-Laden“ für Bedürftige in der Elmstadt.

Übrigens: Der TSC Vahdet machte nicht nur sportlich das Rennen, sondern stellte mit Firat Ugrac (8 Treffer) auch den besten Torschützen des Turniers sowie mit Semi Boog, eigentlich gelernter Verteidiger, auch den besten Torwart. Als bester Spieler des Turniers wurde Chris Schittko vom TSV Germania Helmstedt ausgezeichnet – bei einer Premiere, die einfach Lust auf mehr machte.

^