• Home
  • > >
  • Die Knappen reisen mit zwei starken Ex-Wölfen an

Die Knappen reisen mit zwei starken Ex-Wölfen an

1. Fußball-Bundesliga: Mit dem FC Schalke 04 besucht Samstagabend (18.30 Uhr) der Tabellenzweite die Volkswagen Arena.

Auch Josuha Guilavogui wird gegen Schalke wieder gefordert sein. Foto: regios24/Darius Simka

Von Jörg Kleinert, 16.03.2018.
 

Wolfsburg. Im Samstagabend-Topspiel des 27. Bundesliga-Spieltags hat der VfL Wolfsburg den FC Schalke 04 zu Gast. Anpfiff der Partie ist um 18.30 Uhr in der Volkswagen Arena. Für die abstiegsbedrohten „Wölfe“ ist es im Rennen um den Klassenerhalt eine wichtige Partie, S04 will Tabellenplatz zwei festigen. Im Hinspiel gab es zwischen beiden Mannschaften ein 1:1-Remis. Dabei führte Schalke bis in die Nachspielzeit, ehe Divock Origi der späte Ausgleich gelang. 

Im Abstiegskampf nicht weiterhelfen wird dem VfL in den nächsten Wochen Admir Mehmedi. Der Offensivspieler laboriert an einem Riss des sogenannten Ligamentum Lisfranc, einem Band im Mittelfuß. Das ist das Ergebnis weitergehender Untersuchungen, nachdem die Beschwerden der ursprünglich vor dem Spiel gegen Bayern München Mitte Februar erlittenen Mittelfußprellung nicht abgeklungen waren. Der Schweizer unterzog sich am Mittwoch einem operativen Eingriff. „Es spricht für Admir, dass er drei Wochen lang auf die Zähne gebissen hat. Wir wünschen ihm jetzt eine schnelle Genesung und hoffen, dass er bald wieder mit der Mannschaft auf dem Platz stehen kann“, sagte VfL-Trainer Bruno Labbadia.

Der will mit seiner neuen Mannschaft im vierten Spiel endlich den ersten „Dreier“ einfahren. Der ist auch dringend nötig, denn von Relegationsplatz 16 trennt den VfL nur noch das bessere Torverhältnis gegenüber dem punktgleichen FSV Mainz 05.

Auf die „Königsblauen“ treffen die Wolfsburger in dieser Saison bereits zum dritten Mal, zuvor gab es jeweils auf Schalke in der Bundesliga ein 1:1 und im Pokal-Viertelfinale eine 0:1-Niederlage des VfL. Die Formkurve spricht derzeit für den Revierklub, der vor dem großen Westrivalen Borussia Dortmund auf Platz zwei liegt. Der ergebnisorientierte Fußball der Schalker unter Trainer Domenico Tesdesco – mehrfach reichte zuletzt ein Tor für den Sieg – macht den Verein in dieser Saison nach dreijähriger Durststrecke wieder zu einem ernsthaften Champions-League-Anwärter.

Am vergangenen Spieltag (1:0 in Mainz) gelang Schalke im vierten Anlauf erstmals in dieser Saison ein Sieg als Tabellenzweiter. Zwei Siege in Folge auf dem zweiten Platz liegend – das schaffte in dieser Saison außer den Bayern kein anderes Team.

Der VfL ist ein gern gesehener Gegner für die Schalker, die nur eine der letzten acht Bundesliga-Partien gegen die „Wölfe“ verloren haben. Schalke holte aus den letzten vier ungeschlagenen Bundesliga-Duellen mit dem VfL zehn der zwölf Punkte.

Mit zwei Ex-Wolfsburgern, die heute Schalker Leistungsträger sind, gibt es heute Abend ein Wiedersehen. Abwehrmann Naldo wechselte 2016 ablösefrei aus Wolfsburg zu S04 (125 Bundesliga-Spiele für den VfL). Im Januar 2017 folgte ihm Daniel Caligiuri (97 Bundesliga-Spiele für den VfL), vor Wochenfrist Schalker Siegtorschütze in Mainz. Zwei Spieler, die dem VfL in seiner derzeitigen sportlichen Misere guttun würden.

^