• Home
  • > >
  • Eintracht verliert gegen Schlusslicht Kaiserslautern

Eintracht verliert gegen Schlusslicht Kaiserslautern

Braunschweig.

Anstatt die Abstiegszone mit einem Heimsieg endgültig weit hinter sich zu lassen, geht die sportliche Krise bei den Zweitliga-Fußballern von Eintracht Braunschweig weiter. Gegen den Tabellenletzten aus Kaiserslautern setzte es vor 20550 Zuschauern im Eintracht-Stadion eine am Ende unglückliche 1:2-Niederlage.

Die Blau-Gelben wurden kalt erwischt und lagen bereits nach fünf Minuten hinten, nachdem Lukas Spalvis für die Pfälzer getroffen hatte. Suleiman Abdullahi hatte den Ball an der Strafraumecke verloren. Eine halbe Stunde später war es erneut Spalvis, der für die Elf von Neu-Trainer Michael Frontzeck nach einem Eckball auf 2:0 erhöhte. So ging es auch in die Pause – die „Roten Teufel“ hatten aus wenigen Torgelegenheiten das Optimale herausgeholt.

Nach 72 Minuten durften endlich auch die Eintracht-Fans jubeln. Der zur Pause eingewechselte Neuzugang Onur Bulut hatte den Ball präzise in die Mitte gepasst, wo sich Abdullahi die Gelegenheit nicht entgehen ließ. Die Braunschweiger starteten in der Schussphase einen Sturmlauf auf den Ausgleich, vergaben allerdings beste Chancen: So schoss Abdullahi in der 85. Minute aus zwölf Metern über das leere Tor, wenige Minuten später traf Ken Reichel aus der zweiten Reihe nur die Latte. In der Nachspielzeit scheiterte auch Nyman nur knapp, als sich ein Gästespieler in seinen Schuss warf.

Durch die 1:2-Heimpleite ist das Lieberknecht-Team auf den 13. Tabellenplatz zurückgefallen. Der Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz beträgt nur drei Zähler.

 

^