• Home
  • > >
  • Endspurt mit drei Spielen in fünf Tagen

Endspurt mit drei Spielen in fünf Tagen

Braunschweig.

Scott Eatherton, hier beim Dunking, legte als frischgebackener Vater gegen Alba Berlin mit 16 Punkten und 13 Rebounds schon sein 16. Double-Double der Saison auf. Foto: Hübner

Der Endspurt in der Basketball-Bundesliga hat es in sich, die englischen Wochen gehen weiter: So treten die Löwen aus Braunschweig am Freitag (20.30 Uhr) zunächst in Bonn an, ehe es schon am Sonntag (20.15 Uhr) beim amtierenden Deutschen Meister in Bamberg weitergeht. Bereits am kommenden Dienstag, dem Maifeiertag, steht dann um 15 Uhr in derVW-Halle das letzte Heim- und Saisonspiel gegen Göttingen auf dem Programm.

Bereits am vergangenen Wochenende mussten die Löwen am Freitag und Samstag ran, und gegen die Topteams aus Ludwigsburg und Berlin gab es jeweils erwartbare Niederlagen. Beim 59:72 in Ludwigsburg fehlte den Braunschweigern neben Aufbauspieler Zygimantas Janavicius (Kreuzbandriss) auch Center Scott Eatherton, der am Freitag Vater eines Sohnes wurde. Gegen die Gäste aus der Hauptstadt spielten die Löwen vor den Augen von NBA-Star und Gesellschafter Dennis Schröder lange richtig gut mit, lagen in Halbzeit eins sogar mit bis zu zwölf Punkten in Führung, ehe der Tabellenzweite sein überlegenes Talent und seine tiefere Bank nutzte, um am Ende doch noch relativ deutlich auf 72:62 davonzuziehen.

Trotz der jüngsten Niederlagen müssen sich die Löwen nicht grämen. Dass sie drei Spieltage vor Saisonende als Tabellenzwölfter 14 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz haben, hätten im vergangenen Sommer sicherlich die wenigsten erwartet. „Wir haben bislang eine überragende Saison gespielt und deutlich über den Erwartungen performt“, zieht auch Sportdirektor und Cheftrainer Frank Menz ein entsprechend positives (Zwischen-)Fazit.

BBL reformiert den Pokal

Die Basketball-Bundesliga hat derweil einige Neuerungen bekanntgegeben. So wurde auf einer Klub-Tagung in Frankfurt beschlossen, den Pokal-Wettbewerb zu reformieren und attraktiver zu gestalten. Spielten bislang die sechs besten Teams der Hinserie drei Plätze für das Finalturnier aus (mit gesetztem Gastgeber), so sind künftig die 16 besten Teams der Vorsaison für den BBL-Pokal qualifiziert. Auch die Braunschweiger Löwen dürfen in der kommenden Saison also im Pokal-Achtelfinale mitmischen.

Beschlossen wurde außerdem eine Erhöhung des Saison-Mindestetats für BBL-Klubs auf drei Millionen Euro. Zuvor hatte die Untergrenze für Bundesligisten bei zwei Millionen Euro gelegen.

^