• Home
  • > >
  • Grizzlys erwarten am Mittwoch die Schwenninger Wild Wings

Grizzlys erwarten am Mittwoch die Schwenninger Wild Wings

Eishockey-Bundesliga: Erstes Spiel in der Playoff-Runde in der heimischen Eis Arena – Freitag zweite Partie auswärts.

Heute gegen die Schwenninger Wild Wings gefordert: Grizzlys-Torhüter Felix Brückmann. Foto: regios24/Darius Simka

Wolfsburg, 06.03.2018.

Lange Zeit hatten die Grizzlys Wolfsburg am Sonntag die direkte Qualifikation für das Viertelfinale in der Deutschen Eishockey Liga sicher. Die Ergebnisse in den anderen Stadien ließen den Vizemeister, der seine letzte Vorrundenpartie in Schwenningen mit 0:3 verlor, am Ende aber auf Platz sieben rutschen.

Nun müssen die Grizzlys über die erste Playoff-Runde gehen – und das bereits am Mittwochabend (19.30 Uhr) in der heimischen Eis Arena. Wieder geht es gegen Schwenninger Wild Wings.

Zwei Siege sind in der Best-of-Three-Serie für das Weiterkommen notwendig. Gespielt wird heute in Wolfsburg sowie am Freitag in Schwenningen. Wird ein drittes Spiel notwenig, würde dies am Sonntag um 15 oder 16.30 Uhr (abhängig von TV-Sender Sport1) erneut in Wolfsburg stattfinden.

Die letzte Hauptrundenpartie in Schwenningen begann für die Wolfsburger vielversprechend. Das Team von Trainer Pavel Gross startete gut ins erste Drittel und erspielte sich einige kleinere Möglichkeiten. Einen Fehler im Spielaufbau bestraften die Gastgeber jedoch mit dem 0:1 durch André Hult (9.). Im zweiten Drittel und bei eigener Überzahl erhöhte Schwenningen durch Anthony Rech (31.) auf 2:0. Bis zur zweiten Pause blieben die Grizzlys gut im Spiel – nur das Tor gelang dem Vizemeister nicht.

Im Schlussabschnitt sorgte Markus Poukkula für die Entscheidung zum 3:0 (47.). Beide Mannschaften schienen sich mit dem Ergebnis abgefunden zu haben und riskierten nicht mit allzu viel.

Zur sportlichen Situation vor dem ersten Playoff-Spiel: Das Lazarett der Grizzlys ist weiter groß. Gejammert wird bei den Grizzlys indes nicht. Im Gegenteil. Cheftrainer Gross schlägt eine andere Tonart an: „Wir haben eine gute Mannschaft, die Mittwoch, Freitag und gegebenenfalls Sonntag bereit sein wird“, so Gross. Nach einem freien Montag bereitete sich der Kader am Dienstag ausgiebig auf das erste Heimspiel vor. Über mögliche Rückkehrer gaben die Grizzlys auf Wunsch der sportlichen Leitung keine Auskunft.

^