Gross und Haskins gehen von Bord

Eishockey: Nach dem Viertelfinal-Aus wird am Ostersamstag der Saisonabschluss gefeiert.

Verabschiedet sich nach einer tollen DEL-Karriere von den Grizzlys-Fans: Tyler Haskins. rs24/Simka

Von Jörg Kleinert, 27.03.2018.
 

Wolfsburg. Das war’s für die Grizzlys Wolfsburg. Die Mannschaft verabschiedete sich mit einem fulminanten fünften Viertelfinal-Playoff-Spiel aus der Saison in der Deutschen Eishockey Liga. Die Eisbären Berlin setzten sich gegen die Grizzlys nach Verlängerung und 13 Toren mit 7:6 durch, gewannen die Viertelfinalserie mit 4:1.

Damit endet nach zehn Jahren auch die Ära von Pavel Gross an der Grizzlys-Bande. Der Coach wechselt im Sommer nach Mannheim.

Dramatik pur bot vor allem die Schlussphase der Partie. Louis-Marc Aubry (50.) baute den Vorsprung der Hausherren zunächst auf 5:3 aus. Doch die Grizzlys, das Saison-Aus vor Augen, ließen nicht locker und bissen zurück. Kristopher Foucault (57.) und Philip Riefers (58.) glichen binnen 18 Sekunden zum 5:5 aus.

Und wieder legten die Eisbären in der dramatischen, denkwürdigen Schlussphase vor. Doch auch auf die neuerliche Führung der Berliner durch Noebels (59.) hatten die Grizzlys die passende und postwendende Antwort – Kris Foucault (59.) sicherte seinem Team die Verlängerung. Und in der dauerte es 133 Sekunden bis zu Rihards Bukarts (63.) Tor zum 7:6, das die Berliner ins Halbfinale brachte.

„Wir haben alles gegeben und immer an uns geglaubt. Wir können trotz der Niederlage erhobenen Hauptes vom Eis gehen. Wir alle sind enttäuscht, werden es aber in den kommenden Stunden und Tagen schnell verarbeiten“, sagte Kris Foucault.

Am Montag gaben die Grizzlys zudem bekannt, dass ihr Kapitän Tyler Haskins seine Laufbahn im Alter von nur 31 Jahren beendet. Der Grund: Der US-Amerikaner folgt einem ärztlichen Rat, nachdem er in der Vergangenheit mehrere Gehirnerschütterungen und deren Folgen davongetragen hatte. Haskins, zweifacher Familienvater, besitzt bei den Grizzlys noch einen Vertrag bis 2020. „Es ist eine Nachricht, die uns alle sehr schwer trifft. Tylers Arzt hat dazu geraten, seine Karriere aufgrund der mehrfachen und jüngsten Gehirnerschütterungen zu beenden“, sagte Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf: „Es ist nicht vorhersehbar, was passiert, wenn er sich eine weitere Gehirnerschütterung zuziehen würde.“ Haskins spielte seit 2010 für die Wolfsburger und wurde in der Saison 2013/2014 Kapitän der Mannschaft. Der 31-Jährige verbuchte in 405 DEL-Spielen 325 Punkte. Seine Nummer 10 wird von den Grizzlys nie wieder vergeben.

Der Verein teilte zudem mit, dass der offizielle Saisonabschluss am Ostersamstag von 14.30 Uhr an in der Eis-Arena stattfindet. Der Fanshop wird ab 13.30 Uhr geöffnet sein. Einlass in die Arena ist ab 14 Uhr. Die Abschlussveranstaltung, bei der alle Spieler und Verantwortlichen, die den Klub verlassen, verabschiedet werden, steigt auf der Eisfläche. Da im April das Länderspiel Deutschland gegen Frankreich stattfindet, wird die Oberfläche des Eises angeraut, teilte der Verein mit. Alle Fans können das Eis mit festem Schuhwerk betreten.

^