• Home
  • > >
  • Hockey-Mädchen sind deutscher Vize-Meister

Hockey-Mädchen sind deutscher Vize-Meister

Weibliche Jugend A überzeugt in Schwabach

Mit zwei Treffern war Eintracht-Stürmerin Emely Vysoudil für das Braunschweiger Team erfolgreich. Archivfoto: T.A.

. Von Christoph Matthies, 01.03.2017.

Braunschweig. Die weibliche Hockey-Jugend A von Eintracht Braunschweig und BTHC ist das zweitbeste U18-Team des Landes. Bei der Deutschen Meisterschaft in der Halle in Schwabach unterlag das Kooperationsteam im Finale dem Mannheimer HC.

Durch den 5:1-Erfolg gelang dem MHC nach den Meisterschaften 2015 und 2016 der Titel-Hattrick.
Mit einem 1:0-Sieg im ersten Gruppenspiel gegen den Club an der Alster aus Hamburg legten die Braunschweigerinnen den Grundstein für den Einzug ins Halbfinale. Josephine Lampe erzielte den so wertvollen Siegtreffer. In den folgenden Partien unterlagen die Braunschweigerinnen zunächst dem späteren Turniersieger aus Mannheim, danach dem Club Raffelberg jeweils mit 1:2. Braunschweiger Torschützin in beiden Partien war Eintracht-Stürmerin Emely Vysoudil, die im September für ihr „Tor des Jahres“ in der Feldsaison 2015/2016 gehrt worden war. Wie Paulina Roth durfte sich Vysoudil nach dem Turnier über eine Nominierung für den Zentrallehrgang der U18-Nationalmannschaft freuen.
Dass die Löwinnen mit nur einem Sieg als Tabellenzweite ins Halbfinale einzogen, hatte auch mit damit zu tun, dass die Gruppenphase „auffällig taktisch geprägt war“, wie DHB-Beobachter Sven Lindemann bemerkte. In der Vorschlussrunde setzten sich die Braunschweigerinnen dann gegen den Münchner SC mit 5:4 nach Shoot-out durch. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden, Torschützin war Viktoria Albe, die auch ins Allstar-Team des Turniers berufen wurde.
Beim 1:5 (1:3) im Finale gegen Mannheim waren die Löwinnen, für die Laura Drees zwischenzeitlich zum Ausgleich getroffen hatte, am Ende chancenlos.

^