„Ich schreibe nicht für Fahrstuhlmusik“

Der Singer-Songwriter Ulf Hartmann gastiert am Freitag im Kult – Ein Interview mit einem Künstler, der alles sein will – nur nicht Mainstream.

Ulf Hartmann kommt ins Kult. Foto: oh

Von Hans-Peter Schmidt-Treptow, 24.01.2018.

Braunschweig. Ein Kritiker sagte einmal über ihn: „Überdurchschnittlich, doch für jeden erreichbar“. Er betrachtet, sinniert, genießt und erzählt das Erfahrene mit hoher Musikalität und emotionaler Intelligenz – Ulf Hartmann.

? Wer ist Ulf Hartmann?

! Ich bin außergewöhnlich gewöhnlich, habe mir eine gewisse Naivität bewahrt, weil berechnende Menschen einfach nicht mein Ding sind. Ich bin aber vorsichtiger geworden, glaube nicht mehr allen freundlichen Worten. Mit meiner Musik und meinen Texten befinde ich mich auf einer Gratwanderung zwischen Seelenstriptease und nachvollziehbaren Erfahrungen für Andere.

? Sie gelten als Singer-Songwriter, kürzlich sagte ein Journalist „Ulf Hartmann – ein Juwel.“ Wie gehen Sie mit solchen Komplimenten um?

! Darüber bin ich sehr erfreut. und es stimmt auch (grinst)

? Welche Frage würde Sie Ulf Hartmann gern stellen?

! Man kann mich zu allen Themen befragen, aber ich beantworte nicht alles!

? In Ihren Texten spürt man manchmal eine – wenn ich so sagen darf – heitere Melancholie. Wann und wie entstehen diese Lieder?

! Die Lieder entstehen unerwartet. Beim Einkaufen oder beim Autofahren kommen mir spontane Ideen, die ich sofort festhalte und später wieder aufgreife.

? Wenn wir heute nicht dieses Interview miteinander gemacht hätten, dann …

! …. würde ich relaxen!

? Eines Ihrer Programme heißt „uncool“ was ich mit unspektakulär übersetzen würde. Bestehen Bedenken, zu glatt zu werden? Anders gefragt: Was ist für Sie cool?

! Das Wort „uncool“ ist eine kleine Provokation für mich. In der umgangssprachlichen Bedeutung kann man es mit „großartig“ übersetzen, es ist Mainstream. Das bin ich nicht. Ich bin kein Künstler, der für Fahrstuhlmusik schreibt.

? Die Musikstile auf dem deutschen Markt sind inzwischen sehr facettenreich geworden. Wo siedeln Sie sich an und wo wollen Sie hin?

! Ich bin davon überzeugt, dass es für meine Musik einen Markt gibt und ich möchte diese Menschen erreichen.

? Wenn Ihnen ein Dieter Bohlen einen garantierten Hit schreiben würde, wie würden Sie damit umgehen?

! Ich würde mich freundlich bedanken und den Titel nehmen. Ich würde den Song aber auf meine Art interpretieren.

^