Im zweiten Anlauf gefasst

Polizei stellt Angreifer am nächsten Morgen.

Blaulicht

Braunschweig, 25.08.2017.

Ein psychisch kranker 43-Jähriger, der am Donnerstag einen größeren Polizei- und Rettungseinsatz in der Nußbergstraße ausgelöst hatte und dann geflüchtet war, konnte am Freitagmorgen angetroffen und zur Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

Der Mann sollte von Mitarbeitern des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Gesundheitsamtes überprüft werden und hatte diese mit Pfefferspray attackiert und mit einem Messer bedroht.

Zu Hilfe gerufene Spezialeinsatzkräfte der Polizei konnten ihn in seiner Wohnung nicht mehr antreffen, da er über einen Hintereingang geflohen war.

Am Freitagmorgen, kurz nach 6 Uhr, konnten ihn Polizeibeamte nach Hinweisen von Anwohnern auf dem Hinterhof seiner Wohnanschrift antreffen und einem Krankenhaus zuführen lassen. Das von ihm mitgeführte Messer wurde sichergestellt.

^