Kicken für den guten Zweck

Beim Charity Cup des FC Türk Gücü kamen rund 6000 Euro zusammen.

Die 2. Mannschaft des FC Türk Gücü feierte den Turniersieg. Fotos: regios24/Melvin Wittneben

Von Jens Neumann, 07.02.2018.

Helmstedt. Die Premiere im Vorjahr war ein voller Erfolg – und die zweite Auflage des Charity Cups des FC Türk Gücü Helmstedt war ein noch viel größerer! Das Hallenfußball-Turnier des Kreisliga-Spitzenreiters in Beendorf brachte rund 6000 Euro für die gute Sache ein – zehn Mannschaften spielten hier für insgesamt neun verschiedene soziale Projekte.

Strahlende Gesichter waren am Ende eines langen Fußball-Tages, der rund acht Stunden „Budenzauber“ geboten hatte, überall zu sehen. Vor allem bei den Gastgebern, die diesmal doppelt gut waren. Auf der einen Seite war der FC Türk Gücü als kleiner Verein mit nur knapp 100 Mitgliedern ein hervorragender Organisator. Auf der anderen Seite setzte sich die zweite Mannschaft von Türk Gücü auch noch sportlich die Krone auf und sicherte sich überraschend den Turniersieg.

Im Finale gegen den eine Klasse höher angesiedelten KSV Vahdet Salzgitter setzte sich der FC Türk Gücü durch einen Doppelpack von Ibrahim Alawi mit 2:1 durch und revanchierte sich somit für die 0:2-Niederlage in der Vorrunde. Dritter wurde der FC Vatan Spor Königslutter, der nach einer kurzfristigen Absage des SV Lengede erst am Turniermorgen eingesprungen war. „Dafür ein großes Dankeschön an Vatan“, betonte Yalcin Erarslan, Coach von Türk Gücü. „Als um 7.30 Uhr der Anruf kam, war es selbstverständlich für uns, dass wir dabei sind“, konstatierte Vatans Spielertrainer Giuseppe Marchese. Vierter wurde der Helmstedter SV.

„Ich bin aus der Puste, die Stimme ist weg“, erklärte Türk Gücüs Vorsitzender Ahmet Inan, der ebenso wie seine Mitstreiter aus dem Organisationsteam sichtlich gezeichnet war. Kein Wunder, schließlich hatte das Türk-Gücü-Kollektiv am Tag zuvor eine wahre Nachtschicht einlegen müssen, da es erst um 21 Uhr und somit drei Stunden später als geplant in die Halle konnte. „Es hat sich für einige bis um 4 Uhr nachts hingezogen – und die ersten waren um 7 Uhr wieder da. Wir haben kaum geschlafen“, schilderte Ahmet Inan.

Zum Glück waren nicht nur alle Spieler auf dem Parkett hellwach, sondern auch die Zuschauer auf den Rängen. Denn die erwiesen sich als äußerst spendabel und sorgten so dafür, dass die „stolze Summe“ von rund 6000 Euro, so Inan, zusammenkam. Sei es bei der Tombola oder bei Trikotversteigerungen für die gute Sache – die Besucher in Beendorf griffen großzügig ins Portemonnaie. „Es war ein rundum gelungenes Turnier“, bilanzierte Yalcin Erarslan zufrieden.

Die Teams spielten für folgende Projekte:
KSV Vahdet Salzgitter: Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands – Behindertenwerkstatt Salzgitter
FSV Schöningen: BVIK, Tante-Emma-Laden Schöningen
TSV Germania Helmstedt: Pro Familia Helmstedt
TSV Grasleben: Schulförderverein Grundschule Grasleben
SG Barmke/Emmerstedt: Deutsches Rotes Kreuz Helmstedt – Schwimmgruppe für Kinder
FC Türk Gücü Helmstedt I: Treuhandstiftung Zukunft Sport des KSB Helmstedt
FC Türk Gücü II: Kampagne „Exoskelett für Feri“
Helmstedter SV: Lebenshilfe Helmstedt-Wolfenbüttel
SV Lauingen Bornum: Dolphin Aid – Delfintherapie für Kinder
FC Vatan Königslutter: Kampagne „Exoskelett für Feri“.

^