Narren müssen auf die Tube drücken

Am 11. November beginnt die fünfte Jahreszeit – Aktuelle Session ist sehr kurz.

Stellten die kommende Session vor (v.l.): Peter Hosse (Karneval-Vereinigung der Rheinländer), Dieter Heitmann (Förderverein Braunschweiger Karneval), Wolfgang Labersweiler (Komitee Braunschweiger Karneval), Jochen Buchheister (Mascheroder Karnevalgesellschaft Rot-Weiß 1965), Bernd Ratayczak (Braunschweiger Karneval-Gesellschaft 1872) und Zugmarschall Gerhard Baller. Foto: Fahem

Von Birgit Wiefel, 04.11.2017.

Braunschweig. Die Karnevalisten laufen sich warm. Bevor am kommenden Samstag (11. November) offiziell die fünfte Jahreszeit eingeläutet wird, verrieten die Präsidenten der drei Braunschweiger Karnevalsgesellschaften und Zugmarschall Gerhard Baller schon einmal, was die Narren alles erwartet.

Klar ist: Das Programm ist dicht gedrängt. „Die aktuelle Session ist sehr kurz, wir müssen deshalb ordentlich Gas geben“, so Jochen Buchheister, Präsident der Mascheroder Karnevalgesellschaft Rot-Weiß 1965.
Bereits am 11. Februar wird sich der Schoduvel durch die Innenstadt winden. Erwartet werden wieder bis zu 250 000 Besucher. Als Gäste haben sich Fußgruppen aus Kroatien und aus Büsum angekündigt.
„Anmeldungen sind noch möglich und werden von den Präsidenten der drei Karnevalgesellschaften gerne entgegengenommen“, sagte Zugmarschall Gerhard Baller, der stolz ist, dass ein Braunschweiger Motivwagen – das Geisterschiff Asse – bei einer Demonstration zum Weltklimagipfel in Bonn vertreten ist. „Weder Köln noch Düsseldorf hatten solch einen Wagen im Programm“, so der Zugmarschall.
Für die externen Motivwagen beim Schoduvel gibt es neue Bestimmungen: Die Polizei wird – anders als in den vergangenen Jahren – schon vor dem Einzug nach Braunschweig die Gespanne auf ihre Verkehrssicherheit hin kontrollieren.
Neu ist auch, dass die Braunschweiger Wagen erstmalig alle von Kralenriede aus starten werden. Ab nächster Woche wird auf dem Gelände der ehemaligen Husarenkaserne eine weitere Halle gebaut, damit langfristig alle
90 Motivwagen Platz haben.
„Unsere Vision ist, in den Hallen ein Zentrum des Braunschweiger Karnevals einzurichten, in dem zum Beispiel die Tanzgruppen trainieren können“, so Dieter Heitmann vom Förderverein „Braunschweiger Karneval“.
Apropos Tanzgruppen: Im März 2019 findet in der VW-Halle ein ganz besonderes Highlight statt. Dann richtet der Bund Deutscher Karneval zum ersten Mal in einer norddeutschen Stadt die
48. Deutsche Meisterschaften im Karnevalistischen Tanzsport aus. An den beiden Veranstaltungstagen werden mit bis zu 5000 Gästen gerechnet.
Jetzt heißt es aber erst einmal „Narren los“ am kommenden Samstag ab 11.11 Uhr. Traditionell findet an dem Tag der Karnevalsbiwak auf dem Kohlmarkt satt. Dort wird nicht nur offiziell der neue Karnevalsprinz proklamiert. Es wird auch die aktuelle Karnevals-CD vorgestellt und ganz schnelle Besucher können schon einmal ein Sympathieband für den Schoduvel erwerben, das am Tag des Umzugs freie Fahrt in Bus und Bahn gewährt.

Termine

11. November: Beginn der neuen Session. Karnevalsbiwak auf dem Kohlmarkt
27. Januar 2018: Prunksitzung der Mascheroder Karnevalgesellschaft Rot-Weiß 1965
3. Februar 2018: Prunksitzung der Braunschweiger Karnevalsgesellschaft von 1872 mit Verleihung des Till-Ordens an Jürgen von der Lippe
10. Februar 2018: Prunksitzung der Karneval-Vereinigung der Rheinländer
11. Februar 2018: Schoduvel ab 12.40 Uhr. Alle Infos auch unter www.braunschweiger-karneval.de.

^