• Home
  • > >
  • Späte Reue – Jugendlichen erwarten drei Ermittlungsverfahren

Späte Reue – Jugendlichen erwarten drei Ermittlungsverfahren

Die unüberlegte Handlung eines jungen Mannes hatten gleich drei Anzeigen zur Folge.

Blaulicht

12.03.2018.

Braunschweig. Der 17-jährige fuhr im Linienbus sitzend auf dem Hagenring in Richtung Altewiekring. Im Vorbeifahren bemerkte er einen Streifenwagen, der bei „rot“ an einer Ampel stand. Die beiden Polizistinnen beleidigte er durch das demonstrative Zeigen des so genannten „Stinkefingers“.

Der junge Verdächtige wurde daraufhin von den Beamtinnen an der nächsten Haltestelle überprüft. Bei der Kontrolle konnten ein Springmesser sowie eine geringe Marihuana bei ihm aufgefunden und beschlagnahmt werden.

Der junge Beschuldigte entschuldigte sich im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme mehrfach bei der Streifenwagenbesatzung für sein Verhalten. Ihn erwarten nun Verfahren wegen Beleidigung, wegen Drogenbesitzes und einem Verstoß nach dem Waffengesetz. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde er im Polizeikommissariat Mitte seinem Vater übergeben.

^