• Home
  • > >
  • Trainingslager: Eintracht testet gegen Greuther Fürth

Trainingslager: Eintracht testet gegen Greuther Fürth

Fußball: Braunschweigs sportlicher Leiter Marc Arnold mit 1:1 gegen Vejle BK zufrieden – Nyman und Abdullahi bleiben in Braunschweig

Eintrachts Drittliga-Fußballer waren mit dem Test gegen Vejle BK zufrieden. Foto: regios24/Trommler

Von Elmar von Cramon, 10. Juli 2018
Braunschweig. Seit Montag befinden sich Eintrachts Drittliga-Fußballer im Trainingslager in Herxheim (Pfalz) und bereiten sich dort wie schon in den vergangenen Jahren auf die neue Spielzeit vor. Am Freitag um 16 Uhr absolviert die Mannschaft von Henrik Pedersen ein Testspiel gegen Zweitligist Greuther Fürth. „Wie in den Vorjahren sind die Bedingungen sehr gut, außerdem macht es viele Dinge im Ablauf leichter, wenn man die Ansprechpartner bereits kennt“, freut sich Marc Arnold.

Vor der Abreise haben die Löwen am vergangenen Wochenende gegen den dänischen Erstligisten Vejle BK ein auf 120 Minuten verlängertes Testspiel bestritten, bei dem Yari Ottos Führungstreffer (67.) durch Lucas From (105.) ausgeglichen worden war. „Alle Spieler über 60 Minuten zu sehen, war der nächste Schritt“, zeigte sich der 47-Jährige mit dem Test gegen den dänischen Superligisten zufrieden und hofft gegen den ehemaligen Ligakonkurrenten am Freitag erneut auf einen gelungenen Test: „Fürth ist in der Vorbereitung noch nicht so weit wie wir, besitzt aber individuelle Qualität und Erfahrung. Wir sind gespannt, wie sich unsere Jungs gegen so einen Gegner präsentieren.“

Niko Kijewski (nach Bänderriss) absolviert ebenso wie Frederik Tingager (Knieprellung) Individualeinheiten. Auch der bislang verletzte Leon Bürger wird nach und nach in den Übungsbetrieb integriert. Zu Hause geblieben sind Christoffer Nyman (nach Leisten-OP) und der ohnehin nicht spielberechtigte Suleiman Abdullahi (Sprunggelenksprobleme). „Bei Totte hätte es keinen Sinn gemacht, ihn mitzunehmen, allerdings dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis er am Mannschaftstraining teilnehmen kann“, erklärt der sportliche Leiter der Löwen. Neue Spieler für Sturmzentrale und die Außenbahn sollen noch kommen, erst wollen die Blau-Gelben ihre Verkaufskandidaten aber loswerden. „Erst danach werden wir wieder auf dem Transfermarkt tätig“, so Arnold.

Nach Heimreise am kommenden Dienstag absolvieren die Löwen vor dem Saisonstart gegen den Karlsruher SC noch einen weiteren Test. Gegner wird am 21. Juli um 15 Uhr im Eintracht-Stadion Südwest-Regionalligist Waldhof Mannheim sein, der im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga am KFC Uerdingen gescheitert war. Die Kurpfälzer starten ebenso wie Eintracht in der darauffolgenden Woche in die Saison, außerdem sind die Fans beider Klubs seit gemeinsamen Bundesligazeiten freundschaftlich verbunden. „Wir wollten mal etwas anderes ausprobieren und hoffen, dass unsere Jungs mit einem Sieg Selbstvertrauen für den Saisonstart sammeln können“, erklärt der sportliche Leiter der Löwen den Ansatz. Im Vorjahr hatte der 1. FC Köln zur Generalprobe an der Hamburger Straße gastiert, nachdem zuvor meist ausländische Klubs ihre Visitenkarte im Eintracht-Stadion abgegeben hatten.

Eintracht gegen Vejle 1. bis 60. Minute: Engelhardt – Amundsen, Burmeister, Tingager (33. Nkansah), Sauerland – Fasko, Fürstner, Thorsen – Canbaz, Hofmann, Bulut; 60. bis 120. Minute: Bangsow (91. Birjukov) – Kolgeci, Valsvik, N.Otto, Becker – Franjic, Nkansah (91. Veiga), Fejzullahu – Abifade (91. Funke), Y. Otto, Adetula.

^