• Home
  • > >
  • Wolfsburg holt beim Jonker-Einstand immerhin einen Punkt

Wolfsburg holt beim Jonker-Einstand immerhin einen Punkt

1. Fußball-Bundesliga: Das 1:1 beim FSV Mainz 05 reicht aber nicht zum erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf – Tor von Mario Gomez.

Erzielte das 1:0 für den VfL Wolfsburg beim Gastspiel in Mainz: Mario Gomez (am Ball). Foto: regios24/Darius Simka

Wolfsburg, 07.03.2017.

Teilerfolg zur Premiere: Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg holte beim Einstand des neuen Trainers Andries Jonker immerhin einen Punkt. Das 1:1 (1:1) beim FSV Mainz 05 reichte aber nicht zum erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf, denn die unmittelbare Konkurrenz im Tabellenkeller holte jeweils drei Punkte. Der HSV besiegte Hertha BSC mit 1:0, Werder Bremen mühte sich zu einem 2:0-Erfolg gegen Schlusslicht Darmstadt 98.

Eines wurde in Mainz deutlich: Auf den Niederländer, der am vergangenen Montag als Nachfolger von Valerien Ismail vorgestellt worden war, wartet noch viel Arbeit.
Nationalspieler Mario Gomez hatte den VfL zunächst mit einem Kopfball aus Nahdistanz in Führung gebracht (20.). Für den 31-Jährigen war es das 145. Tor im 258. Bundesliga-Spiel. Nur vier Minuten später stellte der Mainzer Jhon Cordoba den Endstand her, als er den Ball frei vor dem verwaisten VfL-Gehäuse nur noch über die Linie schieben musste.

Jonker zeigte sich am Ende einverstanden mit dem Punktgewinn: „Wir haben in der Woche gut gearbeitet, und uns war klar, dass es kein einfaches Spiel werden wird. Das wurde in der ersten Halbzeit auch bestätigt. Wir sind unter Druck geraten. Ein Sieg wäre zu viel gewesen, eine Niederlage unverdient.“

Im Tor der Wolfsburger ging das Wechselspiel weiter. Der Belgier Koen Casteels war die Nummer 1 unter Dieter Hecking, der nach dem 7. Spieltag entlassen wurde. Unter Hecking-Nachfolger Valerien Ismael stieg der Schweizer Diego Benaglio zur Nummer 1 auf, Casteels musste zurück auf die Ersatzbank. In Mainz folgte die Kehrtwende: Benaglio (Hüftverletzung) meldete sich ab, so dass Casteels bei der Jonker-Premiere zurück zwischen die Pfosten rückte. Eine Dauerlösung? Jonker hält sich bei dieser Frage bedeckt. Immerhin: In Mainz hielt Casteels den Punkt fest. Kurz vor Spielende lenkte er einen Schuss des Mainzers Jairo noch soeben um den Pfosten.

Für welchen Schlussmann entscheidet sich Jonker am Samstag, wenn der VfL bei Aufsteiger RB Leipzig antritt? Alles ist offen. „Das ist für mich im Moment kein Thema“, sagte Jonker nach der Mainz-Partie. „Wenn ich zwei Kandidaten habe, und nur einer davon ist fit, dann muss ich darüber nicht nachdenken.“   

^