45 Stunden Reitsport und Show | Neue Braunschweiger
4. März 2020
Sport

45 Stunden Reitsport und Show

„Braunschweig Classico“: Das größte Springturnier der Region ab morgen in der VW-Halle

Die hocherfolgreiche Nachwuchsreiterin Finja Bormann ist beim Braunschweig Classico am Start. Foto: Andreas Panteloh

Braunschweig. „Kein Tag ohne Highlight“ versprechen die Macher der morgen beginnenden 19. Auflage des internationalen Drei-Sterne-Springturniers, zum zweiten Mal unter dem Namen „Braunschweig Classico“.

Für die Sportler und Fans hat der Classico vom 5. bis 8. März in diesem Jahr noch mehr zu bieten als 2019. Die Zahl der Weltranglistenspringen hat sich von drei auf vier erhöht, und auch die Dotierung ist von 150 000 auf 230 000 Euro für insgesamt acht internationale Prüfungen gestiegen.

Die beiden Highlights für die internationalen Springreiter sind das Veolia Championat am Samstag und der Große Preis von Volkswagen am Sonntag. Für andere ist der Große Preis sicher auch spannend, aber ihr Herz schlägt bereits eineinhalb Stunden zuvor schneller, am Sonntagmittag gegen 13 Uhr: Für Großmütter, Tanten, Väter und natürlich die Jüngsten selbst ist der große Moment die Kids Trophy, eine Prüfung für Kinder zwischen vier und neun Jahren, die zum zweiten Mal einen Platz im Programm hat. „Wir wollen den Kindern einen unvergesslichen Moment schenken“, erklärt Turnierchef Axel Milkau und freut sich jetzt schon auf viele strahlende Augen.

Das Highlight für Stilisten wird direkt vor der Kids Trophy entschieden: das Bundesnachwuchschampionat, ausgetragen in einem Stilspringen der Klasse M mit Pferdewechsel. Seit 19 Jahren feiert diese bundesweit größte Talentsuche ihr Finale in Braunschweig.

„Dieses Championat war eine super Idee von Hans Günter Winkler“, betont der internationale Springrichter Joachim Geilfuß.
24 Stunden vorher, am Samstag gegen 13 Uhr, beginnt die Entscheidung für Deutschlands beste U25-Reiter. Nach drei Jahren Pause kommt der Springpokal zurück in der Volkswagen Halle.

Freitag und Samstag sind wiederum die aufregendsten Tage für die Landesverbände. Am Freitag wird im Deutschen Hallenchampionat der Landesmeister der beste Meister im Bundesvergleich gekürt. Am Samstag steht mit der Deutschen Meisterschaft der Landesverbände der kleine Nationenpreis auf dem Programm.
Insgesamt stehen in den Classico-Tagen 19 Prüfungen und die Kids Trophy an und von den 6 500 Sitzplätzen in der VW-Halle sind schon jetzt – das erklärt der Vorverkauf – sehr viele besetzt.

Auch interessant