Ab Oktober: Busse und Bahnen im neuen Takt

Mit dem Fahrplanwechsel im Herbst gilt für die öffentlichen Verkehrsmittel der „15-Minuten-Stadttakt“

Neue Takte die Tram. Foto: oh

Braunschweig (bw). Noch bessere, noch dichtere Verbindungen: Ab dem 3. Oktober verkehren Busse und Bahnen im „Stadttakt“. Das hat der Verwaltungsausschuss in dieser Woche beschlossen. Zum Fahrplanwechsel im Herbst fahren dann alle Hauptlinien in einem 15-Minuten-Grundtakt.

Die Stadtbezirksräte hatten zuvor dem Konzept von Verwaltung und Verkehrs-GmbH im Grundsatz zugestimmt. Oberbürgermeister Ulrich Markurth: „Ich freue mich über die ebenso intensive wie konstruktive Diskussion des neuen Fahrplankonzeptes in den Gremien. Der Stadttakt wird das Angebot signifikant verbessern.“

Jörg Reincke, Geschäftsführer der Verkehrs-GmbH, sieht vor allem Verbesserung bei den stark nachgefragten Verbindungen zwischen Innenstadt und Hauptbahnhof, aber auch in Außenbereichen wie Waggum oder Bevenrode.
Basis für die Planungen war der 15-Minuten-Grundtakt. Der wird an Schultagen auf Streckenabschnitten mit besonders hoher Fahrgastnachfrage durch zusätzliche Fahrten ergänzt. In vielen Bereich der Kernstadt erwartet die Fahrgäste dann sogar 7- oder 8-Minuten-Takte, in manchen Abschnitten sogar 5-Minuten-Takte. Grundsätzlich gilt: je dichter an der Innenstadt, desto dichter die Taktfolge durch die Überlagerung mehrerer Linien. Ein Beispiel: Auf dem Linienweg der Tramlinie 1 wird der stark nachgefragte Abschnitt zwischen Hauptbahnhof, Innenstadt, TU-Campus und dem Gewerbe- und Dienstleistungsstandort im Norden der Stadt durch die Verknüpfung mit anderen Linien, darunter die neue 10, künftig häufiger bedient.

Klar ist: Nicht alle Veränderungen können mit einem Mal umgesetzt werden. Das im Wirtschaftsplan 2019 und in der mittelfristigen Planung hinterlegte Budget von 1,04 Millionen Euro ist mit den von Verwaltung und Verkehrs-GmbH vorgeschlagenen Maßnahmen ausgeschöpft. Alles, was darüber hinaus geht, wird den Haushalt zusätzlich belasten. Der Verwaltungsausschuss hat deshalb beschlossen, dass die jetzt anvisierten Maßnahmen erst einmal ausgewertet werden, bevor weitere Angebote folgen.

Unter www.verkehr-bs.de/fahrplanwechsel.de wird der neue „Stadttakt“ vorgestellt. Ab Ende August 2019 startet die detaillierte Fahrgastinformation. Die konkreten Fahrplandaten stehen dann über die elektronische Fahrplanauskunft (EFA) und Druckerzeugnisse wie etwa das Fahrplanbuch und Netzplanflyer zur Verfügung.
Foto: Peter Sierigk

^