An jeder Ecke eine Demo | Neue Braunschweiger
6. Februar 2015
Politisches

An jeder Ecke eine Demo

Bündnis gegen Rechts, Bragida und BraBB planen Veranstaltungen.

Am Montag wird wieder demonstriert.

Von Andreas Konrad, 06.01.2015.

Braunschweig. Auch am kommenden Montag (9. Februar) wird in der Innenstadt wieder demonstriert. Es wird kleinteiliger als bisher.

Nach der Spaltung der bisherigen Bragida-Spitze (wir berichteten) in Bragida und BraBB (Braunschweiger Bürgerbewegung) kommt es hier zu zwei Demonstrationen. BraBB hat eine Veranstaltung für 18.30 Uhr auf dem Platz an der Martinikirche angemeldet – Themenschwerpunkt soll die Einführung von Bürgerentscheiden auf Bundesebene sein. Bragida will mit bekannt islamfeindlichen Themen auf dem Platz der Deutschen Einheit antreten, nachdem man zuvor über Lange Straße, Küchenstraße und Hagenbrücke in Richtung Hagenmarkt sowie über Meinhardshof und Schild dort hinmarschieren will (Stand Freitagnachmittag).
Während die ersten beiden Veranstaltungen gemessen an den Personenzahlen eher überschaubar sind, zieht die Hauptveranstaltung, die Anti-Bragida-Demonstration des Bündnisses gegen Rechts, vom Kohlmarkt aus durch die Innenstadt. Die geplante Route: Kohlmarkt, Schuhstraße, Kleine Burg, Domplatz.
So stehen sich am Ende Bragida und Bündnis gegen Rechts in Sichtweite am Platz der Deutschen Einheit und am Domplatz gegenüber, während BraBB an der Martinikirche demonstriert. Man habe bewusst auf Kundgebungen am Schloss verzichtet, um den Bohlweg nicht wieder lahmzulegen, heißt es aus den Lagern. Dennoch wird es am Montag zu umfangreichen Verkehrsbehinderungen kommen: Ab 16.30 Uhr sind die Münzstraße, der Ruhfäutchenplatz, die Casparistraße, der Hagenscharrn, die Dankwardstraße und der Marstall mit dem Auto nicht zu erreichen, teilt die Stadt mit. Zwischen 16.30 und 21.30 Uhr müssten die Buslinien 411, 413, 416, 418, 422, 443, 450, 480 und 560 entsprechend umgeleitet werden, sagt die Verkehrs-GmbH.

Auch interessant