Auf der Zielgeraden vor den Playoffs | Neue Braunschweiger
14. August 2015
Sportliches

Auf der Zielgeraden vor den Playoffs

Braunschweigs Footballer brauchen aus den letzten drei Spielen zwei Siege für den Nordtitel – Heute in Hamburg.

Die Abwehr der Huskies hat Niklas Römer und den Lions im Hinspiel das Leben richtig schwergemacht. Foto: Susanne Hübner

Von Daniel Beutler, 14.08.2015.

Braunschweig. Die New Yorker Lions haben heute die Chance, einen großen Schritt in Richtung Nordmeisterschaft in der Football-Bundesliga zu machen. Bei den Hamburg Huskies gehen die Braunschweiger dabei ab 17 Uhr als Favorit in die Partie. Der Aufsteiger seinerseits ist mitten im Kampf um den vierten Tabellenplatz, der letzte Startplatz für die Playoffs.

Da jedenfalls gehören sie hin, ist Lions-Cheftrainer Troy Tomlin überzeugt. „Hamburg ist eine Playoff-Mannschaft“, sagt der Headcoach und warnt, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Im Hinspiel hätte man zwar mit 21:0 gewonnen, das erlaube jedoch nicht, von einem sicheren Sieg im Rückspiel auszugehen. Im Gegenteil: „Das wird ein ganz hartes Spiel. Hamburg hat eine richtig starke Abwehr und ist im Angriff variantenreich“, erklärt Tomlin, dass seine Mannschaft mit voller Konzentration zu Werke gehen muss.

Die jedenfalls geht ersatzgeschwächt in das Spiel. Der Passverteidiger Durell Givens wird wahrscheinlich ausfallen, Laufverteidiger Kerim Homri riss sich das vordere Kreuzband und wird in dieser Saison nicht mehr spielen können. „Wir haben einige Spieler, die sich zwar umziehen, aber wohl nicht spielen werden“, berichtet Tomlin weiter. Auch Runningback David McCants könnte wieder etwas geschont werden, damit er für die Endspielrunde fit ist. Das wiederum könnte erneut dem Genesenden Grant Enders Einsatzzeit als Wide Receiver bescheren.
Der Aufsteiger ist seinerseits ebenfalls nicht in Bestbesetzung auf dem Feld, will sich aber teurer verkaufen als noch im Hinspiel. „Wir haben nun speziell daran gearbeitet, dass wir dieses Mal aufseiten der Offense mal wieder etwas aufs Scoreboard bringen“, berichtet Cheftrainer André Schleemann auf der Vereinshomepage von der Arbeit in der Pause. Die Huskies bestritten seit dem Hinspiel am 24. Juli keine Liga-Partie, sind also bestens ausgeruht für das Duell mit den Lions.

Mit Alexander Radzko steht zudem ein Neuzugang im Kader, der von den Kiel Baltic Hurricanes nach Hamburg wechselte. „Das ist richtig cool, dass Radzko dabei ist. Mit ihm haben wir ein bisschen mehr Beef in unserer D-Line“, verkündet Schleemann. Gerade diese Front-Sieben in der Abwehr hebt Tomlin als besonders stark hervor – auch schon ohne den Extra-“Beef“.

Die Lions übertragen das Spiel live im Internet. Die Übertragung auf new.livestream.com/newyorkerlions beginnt um 16.45 Uhr.

Auch interessant