Bamberg und Sengfelder werfen die Löwen aus dem Pokal | Neue Braunschweiger
18. Dezember 2019
Sport

Bamberg und Sengfelder werfen die Löwen aus dem Pokal

Bamberg und Sengfelder werfen die Löwen aus dem Pokal

Im Schlussviertel treffsicher: Lucca Staiger (r.). Foto: SH/imago

Braunschweig. Im Viertelfinale des BBL-Pokals mussten die Löwen-Basketballer bereits ihre fünfte Pflichtspielniederlage in Folge hinnehmen. Titelverteidiger Bamberg präsentierte sich beim 69:80 (28:38) vor 3057 Besuchern der VW-Halle nicht unbedingt viel besser, aber abgezockter als die Braunschweiger.

Die Gastgeber hatten allerdings auch mit den Turbulenzen der Vortage zu kämpfen: Ohne den aus disziplinarischen Gründen entlassenen Kostja Mushidi, dafür erstmals mit den Neuzugängen Lucca Staiger und Jairus Lyles, dessen Verpflichtung erst wenige Stunden vor Spielbeginn vermeldet worden war, fanden die Löwen vor der Halbzeit keinen offensiven Rhythmus.

„Wir haben eine schwierige Woche mit vielen Emotionen hinter uns“, betonte auch Löwen-Trainer Pete Strobl, der hofft, dass nach der personellen Neuordnung nun die Ruhe – und damit auch der Erfolg – zurückkehrt.

Immerhin: Nach zehn punkten Rückstand zur Pause kämpften sich die Löwen nochmal in Führung. Und hätten im Schlussviertel sogar die Chance auf den Sieg gehabt, als Ex-Nationalspieler Staiger vier Dreier versenkte und alle seine 14 Punkt erzielte. Doch Bamberg hatte in dieser Phase einen überragenden Chris Sengfelder. Der Ex-Löwe zeigte bei seiner Rückkehr in die VW-Halle sein bestes Saisonspiel (22 Punkte, 8 Rebounds).

Auch interessant