3. Juni 2021
Buntes

Bronze, Silber und Gold

Klinikum Braunschweig ausgezeichnet für Aktion „Saubere Hände“

Freuen sich über die Auszeichnung ihrer Arbeit: Das Team der Krankenhaushygiene. Foto: Peter Sierigk/Klinikum

Braunschweig (obi). Weil das Klinikum Braunschweig sich mit großem Engagement in der Prävention von Krankenhausinfektionen einsetzt, ist es erstmals mit dem Gold-Zertifikat der „Aktion Saubere Hände“ ausgezeichnet worden – und hat damit die höchste Stufe in diesem bundesweit anerkannten Audit erreicht.

Sie ist die weltweit teilnehmerstärkste und am längsten bestehende Kampagne zur Verbesserung der Händehygiene: Die 2008 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufene Kampagne „Clean Care is Safer Care“ und in Deutschland als „Aktion Saubere Hände“ (ASH) bekannt. Seit 2011 ist es möglich, als Krankenhaus ein Zertifikat über die Teilnahme an der Aktion Saubere Hände zu erhalten.

Ziel ist es auch, mit dem Zertifikat die Qualität der Umsetzung sowie das Niveau der erreichten Veränderungen abzubilden. Dafür ist das Zertifikat in drei Stufen gestaffelt: Bronze, Silber und Gold. Seit 2017 ist das Klinikum Braunschweig von der ‚Aktion Saubere Hände‘ mit einem Zertifikat ausgezeichnet.
Als Qualitätsmerkmal der Krankenhaushygiene konnte das Klinikum, nach Bronze und Silber, nun erstmals Gold erlangen. Damit würdigt die „Aktion Saubere Hände“, dass das Klinikum Braunschweig beständig daran arbeitet, die Händehygiene im Haus weiter zu verbessern.

„Die Anzahl der Desinfektionsspender, Desinfektionsmittelverbrauch, Fort- und Weiterbildungen sowie Aktionstage in diesem Bereich sind nur einige der Kriterien, die nachgewiesen werden mussten“, berichtet Ute Köhler, Leitende Hygienefachkraft am Institut für Mikrobiologie, Immunologie und Krankenhaushygiene. „Das Team hat ein großes Maß an Energie und Zeit in das Thema Hygiene investiert“, so Köhler weiter.„Für uns ist das Zertifikat eine schöne Bestätigung unserer erfolgreichen Arbeit“, freut sich der Chefarzt des Institutes Prof. Dr. Dr. Wilfried Bautsch.
„Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, die zum großen Erfolg beigetragen haben“, so der Ärztliche Direktor Dr. Thomas Bartkiewicz. „Mit dem Gold-Zertifikat haben wir die Bestätigung erhalten, dass wir im Klinikum Braunschweig alle Maßnahmen auf höchstem Niveau umgesetzt haben.“

Infektionen von Mensch zu Mensch werden zum Großteil durch die Hände übertragen, betont das Klinikum. Einen besonders hohen Stellenwert nimmt deshalb die hygienische Händedesinfektion ein. Bereits 30 Sekunden reichen aus, um Infektionsketten zu unterbrechen.

Auch interessant