Corona-Pandemie: Klinikum schließt Türen für Besucher | Neue Braunschweiger
12. Dezember 2020
Allgemein

Corona-Pandemie: Klinikum schließt Türen für Besucher

Regelung gilt zunächst bis zum 20. Dezember

Das Klinikum Braunschweig verhängt strengere Besucherregelungen. Symbolfoto Foto: Darius Simka/regios24

Braunschweig (bw). Seit Freitag (11. Dezember) gilt im Klinikum Braunschweig ein allgemeiner Besuchsstopp. Grund sei die Entwicklung der Corona-Pandemie, teilte das Krankenhaus mit.

Bis zunächst zum 20. Dezember sind damit grundsätzlich keine Besuche an den Standorten in der Celler, Salzdahlumer und Holwedestraße möglich. Allerdings können in besonderen Situationen nach Absprache mit dem diensthabenden Arzt der jeweiligen Station und unter Berücksichtigung der Hygieneregelungen Ausnahmen gemacht werden. Dies betrifft die Geburtsklinik, die Kinder- und Jugendmedizin sowie die Intensiv- und Palliativstationen. Besondere Zeiten gelten auch für die Abgabe von Wäsche.

Wer Angehörigen frische Wäsche oder persönliche Dinge vorbeibringen möchte, kann dies an den Standorten Holwedestraße und Celler Straße Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr tun. Am Standort Salzdahlumer Straße sind die Abgabezeiten Montag bis Sonntag von 8 bis 16 Uhr. Die gepackten Taschen müssen im Eingangsbereich dem Zeltdienst übergeben werden.

In den Wartebereichen der Notaufnahmen und Ambulanzen sind Begleitpersonen nur zugelassen, wenn sie minderjährige Kinder, demente oder behinderte Patienten begleiten oder für Patienten Dolmetscheraufgaben übernehmen müssen.
Bei Notfällen können weiterhin die Zentrale Notaufnahme in der Salzdahlumer Straße und die Unfallchirurgische Notaufnahme in Holwedestraße aufgesucht werden.

Auch der Bereitschaftsärztliche Notdienst, der Augen- sowie der Kinderärztliche Notdienst der Kassenärztlichen Vereinigung sind weiterhin am Standort Salzdahlumer Straße erreichbar.

Auch interessant