Das verflixte vierte Spiel | Neue Braunschweiger
21. Oktober 2014
Sportliches

Das verflixte vierte Spiel

Basketball: Eintracht-Damen und SG verlieren – Heimspiel der Eintracht.

Caroline Clifford. Foto: SH

Von Christoph Matthies, 22.10.2014.

Braunschweig. Drei Spiele ungeschlagen und im vierten dann die erste Niederlage – dieses Schicksal ereilte sowohl die ProB-Korbjäger der SG Baskets als auch die Zweitliga-Basketballerinnen der Eintracht am Wochenende. Während die Blau-Gelben schon am Sonnabend (17 Uhr) in der Sporthalle Alte Waage wieder gewinnen wollen, kann sich die Kaderschmiede der BBL-Löwen einen Tag später (18 Uhr) an gleicher Stelle rehabilitieren.

Ausgerechnet in Hannover gab es für die Eintracht-Damen erstmalig in dieser Saison nichts zu holen, nach Vier-Punkte-Führung zur Halbzeit hieß es am Ende 63:68 aus Braunschweiger Sicht. Lichtblick bei den Löwinnen: die 18-jährige Caroline Clifford, der in 18 Minuten 15 Zähler gelangen.

Keinen guten Tag erwischte dagegen Sade Jackson, die nur drei ihrer 19 Würfe versenkte. Am Sonnabend wird die US-Aufbauspielerin wieder treffsicherer agieren müssen, wenn gegen Tabellenführer Wuppertal ein Heimsieg gelingen soll.

Die SG Baskets zogen derweil beim RSV Eintracht Stahnsdorf im brandenburgischen Kleinmachnow mit 66:75 (28:34) den Kürzeren. Für die Mannschaft von Cheftrainer Liviu Calin, die am Sonntag gegen die Baskets Akademie Weser-Ems aus Oldenburg antritt, traf Junioren-Nationalspieler Lukas Meisner mit 18 Punkten am besten.

Auch interessant