16. Januar 2021
Gesundheit

Das Virus hat Pistenverbot

“Dynamisches Infektionsgeschen”: In der Region werden Corona-Maßnahmen verschärft

Endlich liegt Schnee, aber auch an diesem Wochenende will die Polizei im Harz verstärkt Präsenz zeigen. Ein Massenansturm im Oberharz und anders-wo soll verhindert werden. Foto: Polizeiinspektion Goslar

Region. Klare Ansage für dieses Wochenende: Die Polizei steht bereit, um im Harz darüber zu wachen, dass es zu keinem Massenansturm mit überfüllten Parkplätzen und Staus auf dem Weg zu beliebten Ski- und Rodelpisten kommt und die Besucher die Regeln zum Infektions-

schutz einhalten.

Der Landkreis Goslar hatte zwischenzeitlich geprüft, ob der komplette Westharz gesperrt werden kann oder sollte, dies aber als unmöglich verworfen. Es bleibt bei der Verkehrslenkung. Wegen steigender oder weiterhin hoher Infektionszahlen wurden auch in den anderen Teilen der Region die Maßnahmen verschärft. Der Landkreis Gifhorn zog in dieser Woche die Notbremse und verfügte bis Ende Januar eine Ausgangssperre zwischen 20 und 5 Uhr, nachdem dort die 200er Marke bei den Neuinfektionen gerissen worden war. Auf den Straßen blieb es in der Folge ungewöhnlich ruhig. Selbst in kleineren Ortschaften waren (Zivil) Streifen unterwegs, um Privatpersonen anzuhalten und zu kontrollieren. Die Ausgangssperre gilt beispielsweise nicht für Mitarbeiter, die im Schichtdienst tätig sind und nachts nach Hause oder zur Arbeit fahren.

Der Inzidenzwert lag in der Wochenmitte im Landkreis Gifhorn bei rund 258. Zum Vergleich: In Braunschweig lag er bei rund 90 und am niedrigsten
war es im Landkreis Wolfenbüttel mit 61. Die Braunschweiger Stadtverwaltung spricht aber auch hier von einem weiterhin dynamischen Infektionsgeschehen, eine Trendwende zeichnet sich (noch) nicht ab. Speziell in den Alten- und Pflegeheimen der Stadt steigt die Zahl der
Menschen, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben. In einem Seniorenheim in der Helmstedter Straße sind es aktuell mehr als 20, die Testergebnisse der insgesamt 400 Bewohner und Mitarbeiter standen bei Redaktionsschluss noch aus. Einige Infektionsfälle gibt es zu dem in einem Seniorenzentrum in der Straße Hinter der Masch. Die Stadt hat die Kindertagesstätten geschlossen. Um Eltern zu entlasten, wurde die Bezugsdauer des Kinderkrankengeldes verlängert.

Auch interessant