Die Artisten sorgen für Glanzpunkte

Vierter Braunschweiger Weihnachtszirkus auf dem Schützenplatz läuft noch bis zum 4. Januar.

Artistin Jeannie-Daniela schwebt hoch über den Köpfen der Zuschauer. Foto: Pause

Von André Pause, 29.12.2014.

Braunschweig. Das Zirkuszelt am Schützenplatz ist bei der gerade vorherrschenden klirrenden Kälte ein angenehmer Platz. Die Heizung bollert. Im Zuschauerraum des mittlerweile vierten Braunschweiger Weihnachtszirkus sitzen beinahe paritätisch Erwachsene und kleine Kinder, über der Manege prangt in goldenen Buchstaben der Schriftzug „Las Vegas“.

Das schürt natürlich Erwartungen. Gehalten werden können die nicht immer. Toll sind vor allem die Artisten. Hoch über den Köpfen der Zuschauer präsentiert Jeannie-Daniela eine faszinierende Luftdarbietung am rotierenden Ringtrapez. Wie am seidenen Faden hängt die Artistin teilweise nur noch mit dem Vorderfuß am Ring. Dann wieder biegt sie sich geschmeidig, und der Szenenapplaus lässt bei dieser kraftvollen wie eleganten Darbietung nicht lange auf sich warten.
Die verrücktesten Sprünge auf der Rola-Rola fabriziert Nico Wilson. Stehend auf mehreren unbefestigten Brettern balanciert er auf einer leicht beweglichen Rolle hin und her. Höhepunkt seiner Performance ist der Rückwärtssalto von einer Rolle auf die andere. Ebenso atemberaubend ist die Show des tschechischen Duo Bowerti. Die kraftraubenden Perchebalancen lassen den Atem stocken. Der kleinere Part des Zweierbundes, ein achtjähriger Junge vollführt immer neue, tollkühne Übungen unter der Zirkuskuppel.
Die Artisten legen die Latte für die anderen Künstler hoch. Zu hoch in manchem Fall. Dem Jongleur purzeln gleich serienweise die Kegel und Ringe zur Seite, und auch die Clownerie ist eher gewöhnungsbedürftig als lustig. Infos zu weiteren Vorstellungen gibt es unter www.braunschweiger-weihnachtscircus.net.

^