Die Basketballer gehen in die Offensive | Neue Braunschweiger
15. März 2016
Sportliches

Die Basketballer gehen in die Offensive

Basketball-Bundesliga: Den Löwen droht eine Lücke im Saisonetat 2016/2017 – Vier neue Sponsorenpakete geschnürt.

Spieler wie Keaton Grant (M.) wären mit der drohenden Etatlücke wohl kaum zu halten. Foto: T.A.

Von Christoph Matthies, 15.03.2016.

Braunschweig. Heute Abend in Crailsheim (20 Uhr), am Samstag (20.30 Uhr) dann bei „Angstgegner“ Mitteldeutscher BC: Die Löwen-Basketballer haben in den nächsten Tagen viel vor, um den Traum von der Playoff-Teilnahme lebendig zu halten. Doch nicht nur sportlich ist bei dem Bundesligisten derzeit Einiges los.

Am vergangenen Samstag überraschte die Braunschweiger Zeitung mit der Nachricht, dass den Löwen für die kommende Saison eine Etatlücke in Höhe von 850 000 Euro drohe. Die fehlenden Gelder sind eine Spätfolge des Ausstiegs von Ex-Namenssponsor New Yorker, der zunächst durch Kostensenkungen und gesteigerte Zuwendungen anderer Sponsoren – insbesondere von Volkswagen und Volkswagen Financial Services – abgemildert werden konnte.

Außer der Hiobsbotschaft für alle Basketballfans der Region überrascht auch die Art und Weise, wie offensiv und transparent die Basketball Löwen Braunschweig GmbH mit der drohenden Finanzlücke, die den Gesamtetat auf 2,7 Millionen Euro senken würde, umgeht. Dass die Löwen den Weg in die Öffentlichkeit gesucht haben, um Sponsoren zu finden, zeugt auch von der Dringlichkeit der Angelegenheit.

Zumal die fehlenden Gelder direkt das Budget für die Spieler beeinflussen würden. „Im schlimmsten Falle hätte der Mannschaftsetat 2016/17 nur noch 40 Prozent des Etats dieser Saison“, rechnet die BZ vor. Und Raoul Korner spricht von einem „sportlichen Kahlschlag“, mit dem für ihn die „Schmerzgrenze“ überschritten wäre. Der Vertrag des ambitionierten Trainers und Sportdirektors in Personalunion läuft zum Saisonende aus.

Dass sie das drohende Problem konstruktiv angehen, beweisen die Löwen mit vier neuen Sponsorenpaketen, die sie auf ihrer Homepage vorstellen. Zwischen 3000 und 30 000 Euro können Privatpersonen und Unternehmen in die Hand nehmen, um sich als „Business-Partner“ oder „Top-Partner“ zu engagieren.
Mehr zu der „Basketball Offensive 2016“ der Löwen finden Interessierte unter www.basketball-loewen.de/sponsoring.

Auch interessant