Die Berlin Adler stehen den Lions wieder im Weg | Neue Braunschweiger
19. August 2014
Sportliches

Die Berlin Adler stehen den Lions wieder im Weg

Football: Am Sonntag in Berlin geht es um die perfekte Saison.

Nicht aus dem Tritt bringen lassen. Die New Yorker Lions um Runningback David McCants treffen am Sonntag in Berlin auf die Adler. Der Angstgegner, wenn die Lions so was noch haben. Foto: T.A.

Von Daniel Beutler, 19.08.2014.

Braunschweig. Mit einem neuerlich souveränen Sieg gegen die Cologne Falcons im Rückspiel am Sonntag, haben die New Yorker Lions die Meisterschaft in der Nordstaffel der Bundesliga fix gemacht. Ohne große Probleme marschierten die Braunschweiger beim 59:7-Erfolg zu ihrem neunten Sieg im neunten Liga-Spiel.

Am kommenden Sonntag geht es nach Berlin, wo die Adler sich den Lions auf dem Weg zur ersten perfekten Saison in den Weg stellen. Vor zwölf Jahren waren sie schon mal nah dran, verloren aber im Endspiel ihr einziges Liga-Spiel. Und vor einem Jahr war es auch nur ein Spiel, das fehlte, um mit einer weißen Weste über die Ziellinie zu kommen. Am vorletzten Spieltag der regulären Saison verloren die Braunschweiger damals bei den Berlin Adlern.
Das soll sich in diesem Jahr nicht wiederholen. Lions-Cheftrainer Troy Tomlin betonte schon Minuten nach dem Erfolg gegen Köln, dass es um nichts anderes als den Sieg im nächsten Spiel gehen wird. Man wolle immer gewinnen, betonte der Headcoach und verwies zudem auf nötige Verbesserungen. „Unser Timing in allen Teilen der Mannschaft muss noch besser werden“, merkte Tomlin mit Blick auf die K.o.-Phase an. Folglich werden die Lions ihre Top-Spieler in Berlin aufs Feld schicken, die sich für das Viertelfinale am Wochenende des 20./21. September in Braunschweig weiter verbessern sollen. Gegner werden dann entweder die Munich Cowboys oder Saarland Hurricanes sein, die sich derzeit, bei noch drei ausstehenden Spielen, um Platz vier in der Bundesliga-Südstaffel streiten.
Für die Lions geht es in Berlin aber noch um mehr. Schließlich gilt es, zudem das Trauma der Finalniederlage gegen die Adler im europäischen Pokal-Wettbewerb weiter aufzuarbeiten. Ein erster Schritt war der deutliche
56:7-Sieg gegen die Berliner nur eine Woche nach der Endspielschlappe. Ein zweiter Schritt soll am Sonntag erfolgen. Nur das wird nicht leicht: Beim Spiel in Braunschweig fehlten einige Leistungsträger des Hauptstadtclubs. Und mit denen an Bord wird es für die Lions nicht leicht. Immerhin wabert da noch ein anderes Trauma rum: Seit sieben Jahren haben die Lions nicht bei den Adlern gewonnen.

Auch interessant