Die Bierflasche für Strand und Badezimmer | Neue Braunschweiger
8. August 2020
Buntes

Die Bierflasche für Strand und Badezimmer

Für Liebhaber der Traditionsmarke Wolters gibt es einen eigenen Fanshop in der Böcklerstraße

Christian Hillmers und Peter Lehna (r.) mit einem Flaschen-Handtuch, rechts das Wolters-Kissen. Fotos (3): Konrad

Braunschweig. Ob der schmale Hals einer Bierflasche tatsächlich prima geeignet ist, um sich abzutrocknen, ist vollkommen egal. Auf dem Handtuch steht Wolters Pilsener – das zählt! Seit Ende letzten Jahres betreibt das Hofbrauhaus einen eigenen Fanshop, mit rund 20 wechselnden Artikeln und einem Riesenerfolg.

Der Kopf dahinter ist Christian Hillmers, als Diplom-Designer im Hause Wolters eigentlich für die Grafik auf Druckerzeugnissen und im Internet zuständig und von Beginn an „wenn man es genau nimmt ehrenamtlich“ – so umschreibt es Wolters-Geschäftsführer Peter Lehna – auch für den Fanshop zuständig. Denn aufgrund der immer noch andauernden Kurzarbeit leisteten viele seiner Mitarbeiter mehr als sie müssten.

Der Löwe Carl – benannt nach dem Brauerei-Gründer – und eine Wolters-Tasse

Für Hillmers eine Herzensangelegenheit, schon sein Vater war Pförtner bei der Traditionsbrauerei. „Wir tauschen das Sortiment saisonal aus“, erklärt er. Aber es kommen auch immer wieder Klassiker: „Demnächst kommt ein Flaschenöffner im Stil der 60er-Jahre, richtig massiv.“ Ganzjährig ein Renner ist der klassische Kapuzenpulli, aber es gibt natürlich auch Bierdeckel und Gläser sowie einen kleinen Löwen, der nach dem Wolters-Gründer Carl benannt ist, und sogar eine Tasse. „Da war ich zunächst skeptisch, aber sie läuft tatsächlich gut“, lobt Lehna den Erfolg des bieruntypischen Gefäßes. Für die Weihnachtszeit kündigt er schon jetzt an, dass es besondere Geschenksets, nostalgische Blechschilder und Socken geben werde, auf einem dann speziellen Weihnachtsmarkt. Auch gemeinsame Produkte mit Partner Eintracht Braunschweig seien denkbar.

„Das erstaunlichste ist, wie viele junge Leute hier herkommen. Wir hatten schon Tage, da ging die Schlange bis vorne zur Hauptstraße“, so Lehna. Der Erfolg mache sich auch wirtschaftlich bemerkbar: „Wir haben in diesem Jahr mit dem Fanshop schon 75 000 Euro Umsatz gemacht.“ Einen Teil davon spendet das Hofbrauhaus demnächst an die „United Kids Foundations“, der Stiftung für Kinder des neuen Teilhabers Volksbank BraWo, ohne dessen Engagement bei Wolters vieles – wie zum Beispiel der Kulturgarten oder eben auch der Fanshop in dieser Größenordnung – gar nicht möglich gewesen wäre, wie Lehna betont.
Jeden zweiten Donnerstag ist der Fanshop in der Böcklerstraße geöffnet, künftig soll das häufiger werden und ab Mitte September ist ein Online-Shop geplant. „Wolters-Liebhaber gibt es auf der ganzen Welt“, weiß Lehna.

Das Bierflaschen-Handtuch übrigens ist absoluter Kult, war schon mehrfach ausverkauft – was sonst, es steht ja Wolters Pilsener drauf!

Auch interessant