Die durch die Halle fegen

„Feuerwerk der Turnkunst“ begeisterte an zwei Tagen rund 20 000 Besucher

Helge Liebrich am Barren während des Feuerwerks der Turnkunst am Sonntag (13.01.2019) in der Volkswagen-Halle in Braunschweig. Foto: Florian Kleinschmidt/BestPixels.de

Innenstadt (bw). Dreimal ausverkauft, rund 20 000 begeisterte Zuschauer – das „Feuerwerk der Turnkunst“ schlug auch in diesem Jahr jeden Rekord.

Die Show mit dem Titel „Connected Tour“ aus Sport, Akrobatik und Slapstik ging am Sonntag und Montag über die Bühne der VW-Halle. Neben Profis bot sie auch der „Basis“ wieder Raum, um sich zu präsentieren.
In orientalischen Gewändern fegten zum Beispiel die Turnerinnen des TuS Blau-Weiß Lohne aus dem Landkreis Vechta durch die Halle und zeigten Tänze kombiniert mit Sprüngen und Hebefiguren. Deutlich ruhiger: Die Nummer von Alexander Weibel-Weibel. Sein Sportgerät waren sechs meterlange Schlappseile, in die sich der Sportler mit seinem ganzen Körper spannte und spektakuläre Pirouetten drehte.

Absolute Publikumslieblingen waren allerdings die „Diabolo Walker“, bestehend aus vier jungen Taiwanesen, die in atemberaubender Geschwindigkeit mit neonfarbenen Diabolos jonglierten und begeisterten Applaus erhielten. Wer dieses Mal keine Karten bekam – das Feuerwerk der Turnkunst kommt am 19. und 20. Januar 2020 wieder.

^