Die Wirkung von Musik stärker nutzen

25 Jahre Kroschke Stiftung – Das Herz der Braunschweiger Unternehmer schlägt für Kinder

Zwei Stiftergenerationen (von links): Lars Kroschke, Christoph Kroschke, Klaus Kroschke und Felix Kroschke. Foto: Kroschke Kinderstiftung/ Rätzke

Hamburg. Die Mädchen und Jungen des Toto Lightman Kinderchores aus Hamburg hatten die Zuhörer direkt erobert. In diesem Chor, der von dem afrikanischen Ehepaar Toto Lightman und Bernarda Doku geleitet wird, singen gesunde und behinderte Kinder gemeinsam – und stehen damit sinnbildlich für das Herz der Kroschkestiftung. Ihr 25-jähriges Bestehen wurde jetzt in der Elbphilharmonie gefeiert.

Rund 350 Besucher waren gekommen, um die beiden Jubiläumskonzerte des World Doctors Orchestra (WDO) zu besuchen. 100 Ärzte aus rund 50 Nationen, die regelmäßig ihre Kittel gegen Abendkleid und Frack eintauschen, um gemeinsam für notleidende Menschen zu musizieren. So auch an diesem Abend. Der Erlös ging komplett an die Stiftung.
Einen Blick auf das bisherige Engagement der Stiftung gaben Lars und Felix Kroschke, die Söhne der Stiftungsgründer Klaus und Christoph Kroschke. Die erfolgreichen Unternehmen ihrer Väter, die sich aus einem kleinen Schildergeschäft in Braunschweig entwickelt haben, sorgen beide mit der jährlichen Förderung eines sechsstelligen Betrages für eine verlässliche Grundlage der Arbeit der Stiftung.

Seit ihrer Gründung hat die gemeinnützige Stiftung mit Geschäftsstellen in Ahrensburg und Braunschweig rund 700 Projekte für kranke und behinderte Kinder gefördert und dafür mehr als fünf Millionen Euro ausgegeben. „Das ist eine stolze Zahl und wahrlich ein Grund zu feiern“, betonte Professor Dr. Michael Göring, Vorstandsvorsitzender der Hamburger Zeit-Stiftung. Die Verbindung der Jubiläumsfeier einer Stiftung, die sich für kranke und behinderte Kinder engagiert, und eines Konzerts des WDO passen seiner Einschätzung nach ganz hervorragend zusammen.
„Ein jeder von uns hat in seinem Leben – und ganz unabhängig von Krankheit – die lindernde Wirkung von Musik erfahren“, sagte Göring, „das beruhigende, tröstende, schmerzlindernde Moment der Musik.“

Auch für die Kroschke Kinderstiftung wird die Musik künftig eine größere Bedeutung haben. Denn die gemeinnützige Stiftung will sich noch stärker um die musische Förderung von Kindern mit Handicaps kümmern, um Projekte mit Musik und Kunst, Tanz und Theater.

^