2. Juni 2021
Natur

Die zweite Rutsche Bäume für den Harz auf dem Weg

BS-Energy und BLSK investieren gemeinsam in die Natur im Harz

Dr. Volker Lang (Vorstand BS Energy), Franziska Dannenberg (stv. Direktorin der Stiftung Zukunft Wald – Landesforsten-Stiftung), Werner Schilli (Privatkundenvorstand der Braunschweigischen Landessparkasse). Foto: BS-Energy

Braunschweig (obi). Ein schöner Termin: Auf dem Gelände der Niedersächsischen Landesforsten im Bienroder Weg in Braunschweig präsentieren Vorstandsmitglied Dr. Volker Lang und Werner Schilli, Privatkundenvorstand der Braunschweigischen Landessparkasse, das große Holzschild, das demnächst neben der Pflanzung im Harz aufgestellt werden wird.

„Wir hätten sehr gerne selber den Spaten in die Hand genommen, aber das muss coronabedingt noch etwas warten“, sagt Dr. Volker Lang beim Fototermin. Werner Schilli von der BLSK ergänzt, dass die BLSK inzwischen geübte „Bäumepflanzerin“ sei und berichtet, dass es immer wieder beeindruckend ist, die Natur unmittelbar zu erleben. „Von den 8000 Bäumen, die wir im Rahmen unserer Kooperation gespendet haben, sind die ersten 4000 bereits Ende letzten Jahres im Schulwald in Schöningen gepflanzt worden.“

„Unsere Region im Blick. Gemeinsam mehr bewegen.“ ist das Motto der Kooperation zwischen den beiden Braunschweiger Traditionsunternehmen BS-Energy und BLSK. Beide Unternehmen haben vereinbart, in Zukunft noch enger zusammenzuarbeiten und sich gemeinsam für nachhaltige, lokale Umweltprojekte stark zu machen. „Wir setzen damit ein Zeichen für die konsequente Weiterentwicklung unserer Region und tragen zu einem lebenswerten Umfeld für die hier wohnenden Menschen bei“, sagen Lang und Schilli.

Zu einem lebenswerten Umfeld gehört eine intakte Natur. Viele Menschen zieht es in den quasi vor der Haustür liegenden Harz. Da war es selbstverständlich, den zweiten Teil der gespendeten Bäume auch dort zu pflanzen, wo Borkenkäfer und große Trockenheit die Natur besonders beanspruchen, heißt es.

Die Mitarbeitenden der Landesforsten haben auf einer Fläche im Oberharz 4000 Traubeneichen, Winterlinden und Buchen gepflanzt. Das jetzt präsentierte Schild wurde an der Fläche zwischen Osterode und dem Sösestausee direkt an einem Wanderweg aufgestellt

Auch interessant