• Home
  • > >
  • Digitalisierung und Verkehrsplanung im Gotteshaus

Digitalisierung und Verkehrsplanung im Gotteshaus

Dompredigerin Cornelia Götz bot als Gastgeberin im Dom dem Arbeitsausschuss Innenstadt einen besonderen Rahmen für ihren Infoabend

Referenten und AAI-Mitglieder (hintere Reihe von links): Michael Arko, Sebastian Hallmann, Stefan Franz, Klaus Benscheidt, Sascha Hummel, Mirko Rüsing, Björn Nattermüller, Jacqueline Clavey, Olaf Jaeschke. Vordere Reihe von links: Maria Stenzel, Rosanna Meier, Bernd Schroers Anne Marschner, Cornelia Götz. Verena Meier

Innenstadt. „Von Angesicht zu Angesicht“, das war der Dompredigerin wichtig. Und so waren die Stuhlreihen der rund 90 Gäste vom Arbeitsausschuss Innenstadt im Hohen Chor so angeordnet, dass die Menschen sich gegenüber saßen. Cornelia Götz begrüßte die Besucher in ihrer „Herzkammer“ der Stadt mit den Worten der Bibel. „Nicht aus Versehen und nicht aus dogmatischer Sturheit“, betonte sie, „sondern weil sich Gottes Angesicht nicht ein- und ausschalten lässt.“

„Mein besonderer Dank gilt Frau Götz und dem Braunschweiger Dom, die uns in großer Gastfreundschaft eingeladen haben. Schon seit zehn Jahren ist der Dom Mitglied des AAI. Das zeigt auch, welche vielfältigen Interessen, vom Einzelhandel, über Gastronomie bis hin zu Dienstleistern und Einrichtungen wie der Kirche unser Verein in der Innenstadt zusammenbringt und vertritt“, sagte Olaf Jaeschke, Vorstandsvorsitzender des AAI.

Auf dem Programm standen die Themen Digitalisierung, die Erreichbarkeit und die Baustellensituation in der Innenstadt. Klaus Benscheidt, Fachbereichsleiter Tiefbau- und Verkehr, berichtete über die aktuelle Baustellensituation auf den Hauptverkehrsstraßen. Die Innenstadt werde für das Weihnachtsgeschäft ab Mitte November problemlos zu erreichen sein, versprach er den Kaufleuten.
Björn Nattermüller vom Stadtmarketing berichtete über die Initiative Digitalmentoren: „Wir verstehen die Digitalisierung als Chance und möchten mit Digitalmentoren Hilfe zur Selbsthilfe geben.“ Er ermutigte, die Angebote zu nutzen, sich zu vernetzen, auszutauschen und das Portal www.braunschweig.de/digitalmentoren weiterzutragen.

Einmalig in jeder Beziehung: Die besondere Atmosphäre des Braunschweiger Doms bildete am Mittwochabend den eindrucksvollen Rahmen für Infoabend der Innenstadtkaufleute. Domprediger Cornelia Götz hatte für den AAI-Infoabend ausnahmsweise (und einmalig) die Domtüren geöffnet und die Gäste im Hohen Chor begrüßt. Verena Meier

Stefan Franz schließlich nahm als Vorsitzender des Schaustellerverbandes die Anwesenden mit auf eine emotionale Reise, in der er die Geschichte des Weihnachtsmarktes zurückverfolgte. „Der Weihnachtsmarkt und die Innenstadt sind emotional verflochten“, erklärte er zum Schluss, „viele Mitglieder des Schaustellerverbandes sind daher auch im Arbeitsausschuss Innenstadt aktiv.“

^