Direkte Hilfe für den Lieblingsladen | Neue Braunschweiger
8. Juli 2020
Allgemein

Direkte Hilfe für den Lieblingsladen

Mit einem Einkauf auf gutschein38.de kann jeder lokale Unternehmen ganz einfach unterstützen

Torsten Schock, Projektleiter von gutschein38.de und Konzertkasse im BZV Medienhaus. Foto: oh

Region. Das Ausmaß ist noch gar nicht zu überblicken, aber fest steht: Die Corona-Pandemie hat der Wirtschaft schwer zugesetzt. Vor allem der lokale Einzelhandel und die Gastronomie hatten durch den wochenlangen Lock-Down unter zeitweiligem Totalausfall zu leiden. Auch wenn der Geschäftsbetrieb wieder angelaufen ist – die oft noch verhaltene Kaufbereitschaft der Kunden wird vielfach nicht ausreichen, um die laufenden Betriebskosten zu decken.

„Gerade jetzt sind Ihre Lieblingsgeschäfte aber auf gute Kunden angewiesen!“, sagt Torsten Schock aus dem BZV Medienhaus. Er ist dort Projektleiter der Konzertkasse und seit Kurzem auch von gutschein38.de. Mit diesem System hat das Medienhaus auf der Basis der Konzertkassen-Organisation ein Gutschein-Ticketing ins Leben gerufen, von dem die gebeutelten lokalen Branchen und Unternehmen nur profitieren können. „Wir wollten etwas Gutes tun und die Solidarität der Kunden gegenüber der lokalen Wirtschaft fördern und festigen“, erklärt Schock.

Der Gedanke dahinter: den Umsatz für die Gewerbetreibenden aus Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen durch den Verkauf von Gutscheinen etwas anzukurbeln. „So kommt die Hilfe direkt dort an, wo sie benötigt wird – bei Ihrem Friseur, Ihrem Nagelstudio, Ihrem Lieblingsrestaurant oder Blumengeschäft“, erläutert der Projektmanager.

Interessierte Betriebe und Geschäfte können sich ganz einfach für die Teilnahme entscheiden, das ist bis zum Ende des Jahres komplett kostenlos. Die Ausgestaltung des jeweiligen Bereichs wird mit den Gewerbetreibenden individuell abgestimmt, das Marketing und die Bewerbung des Gutscheinportals erfolgt über die Kanäle des BZV Medienhauses und ist damit ebenfalls kostenlos. „Lediglich fünf Prozent des Wertes werden beim Verkauf eines Gutscheins quasi als Vermittlungsgebühr einbehalten. Dafür muss der Gewerbetreibende aber kein teures eigenes System installieren, wenn er online Gutscheine verkaufen möchte“, gibt Torsten Schock zu bedenken.

Und die bieten nun einmal viele Vorteile: Sie sind unabhängig von Öffnungszeiten und können von überall abgerufen werden. Wer also versäumt hat, rechtzeitig ein Geschenk zu besorgen oder sich selbst gar nicht in der Region befindet, aber jemandem hier eine besondere Freude machen möchte, kann auf gutschein38.de den passenden Gutschein auswählen, online bezahlen und dann verschenken. Entweder den Gutschein ausdrucken und hübsch verpacken – oder als PDF per Mail oder Whatsapp mit ein paar netten Grüßen verschicken.

Schnell überzeugt von dem Konzept war auch Kerstin Brock, die in Braunschweig Farb- und Stilberatung anbietet. „Ich hatte davon gelesen und dachte gleich: Das ist eine gute Idee für mich und meine Kunden. Die Einrichtung war total unkompliziert und hat innerhalb von einer Woche super geklappt“, berichtet sie. Bereits nach kurzer Zeit waren die ersten zwei Gutscheine verkauft. „Das hatte ich nicht erwartet“, sagt Kerstin Brock. Zumal der Sommer nicht gerade eine beliebte Zeit für Farb- und Stilberatung sei. „Das ist im Herbst gefragter.“ Für sie sei gutschein38.de eine gute Möglichkeit, ihr kleines Unternehmen bekannter zu machen. Um davon bestmöglich zu profitieren hat sie die Seite mit ihrer eigenen Homepage verlinkt und verweist auch dort auf den Gutscheinverkauf.

Kerstin Brock, Farb- und Stilberatung, macht bei gutschein38.de mit. Foto: privat/oh

Die Preise der Gutscheine sind übrigens nicht individuell wählbar, sondern werden von den jeweiligen Unternehmen festgelegt. In der Regel beginnen sie bei zehn Euro, wer mehr ausgeben möchte, kauft mehrere Gutscheine. Bei Dienstleistern ist die Gutscheinhöhe an die Tarife der angebotenen Dienstleistungen angepasst.
Alle Infos inklusive Anmeldeformular zum Download auf www.gutschein38.de.

Auch interessant