14. Juni 2014
Menschen

Drogenring zerschlagen

Polizeimeldungen aus der Region

Braunschweig, 14.06.2014.

Drogenring zerschlagen

Schlagartig und gleichzeitig durchsuchten am Mittwoch Staatsanwaltschaft, Polizei und Beamte einer Spezialeinheit der Bereitschaftspolizei insgesamt sieben Wohnungen in Braunschweig und Salzgitter und die Räume einer Gaststätte im Rotlichtviertel und eines Geschäfts in Braunschweig. Sichergestellt wurden Kokain, Marihuana und mehrere hundert Gramm Kräutermischungen, 11.000 Euro vermutliches Drogengeld, Handys und elektronische Datenträger.
Die seit Januar geführten Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz richten sich gegen insgesamt neun Beschuldigte im Alter von 20 bis 35 Jahren. Drahtzieher des Rauschgiftrings, deren Mitglieder nach Ansicht der Ermittler seit Anfang des Jahres Betäubungsmittel im Kilobereich in Braunschweig und Salzgitter abgesetzt haben dürften, sind zwei Braunschweiger im Alter von 27 und 28 Jahren. Beide betreiben in Braunschweig die Gaststätte im Rotlichtvertel. In der Gaststätte konnten kleinere Mengen verschiedener Betäubungsmittel sichergestellt werden. Die Ermittlungen gegen die Beschuldigten dauern an. Gründe für die Anordnung einer Untersuchungshaft liegen derzeit nicht vor.

Auto umgestoßen

Eine verletzte Autofahrerin und zwei erheblich demolierte Wagen mit einem Gesamtschaden von mindestens 11.000 Euro forderte ein Unfall am Freitagvormittag auf dem John-F.-Kennedy-Platz. Verursacht hatte die Karambolage ein 22-jähriger Autofahrer, der den von hinten kommenden Skoda der 80 Jahre alten Autofahrein beim Anfahren vom Straßenrand übersehen und gerammt hatte. Bei dem Aufprall wurde der Skoda auf die Fahrerseite geworfen. Die Fahrerin verletzte sich leicht. Sie war in dem auf der Seite liegenden Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ihre Mitfahrerin, ein neunjähriges Mädchen kam mit dem Schrecken davon. Ebenfalls unverletzt blieben die insgesamt fünf Insassen im BMW des 22-Jährigen. .

Gifhorn, 14.06.2014.

keine aktuellen Meldungen

Goslar, 14.04.2014.

keine aktuellen Meldungen

Helmstedt, 14.04.2014.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Am Abend des 12.06.2014, in der Zeit von 19.00 Uhr bis 20.20 Uhr, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw einen vor ihm eingeparkten Pkw. Der beschädigte Pkw war ordnungsgemäß auf dem Parkstreifen der Straße Am Rischbleek 14 abgestellt worden. Als der Fahrzeughalter nach seinem Besuch wieder zu seinem Pkw kam, musste er feststellen, dass sein Pkw im hinteren Bereich Beschädigungen aufwies. Einen Zettel oder einen anderen Hinweis konnte der Halter des beschädigten Fahrzeuges nicht an seinem Pkw auffinden. Der Unfallbeteiligte entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.
Beim beschädigten Pkw entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro.

Wer Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, melde sich bitte bei der Polizei Königslutter oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Osterode, 14.04.2014.

keine aktuellen Meldungen

Peine, 14.06.2014.

keine aktuellen Meldungen

Salzgitter, 14.06.2014.

Spiegel demoliert

Ein bislang unbekannter Täter beschädigte den rechten Außenspiegel
an einem ordnungsgemäß auf der Straße „Am Brinke“ geparkten Pkw Opel Corsa, indem er vermutlich dagegen trat.
Der 47 Jahre alte Geschädigte und Halter des Fahrzeuges schätzt den Schaden auf 50 Euro.

Wolfenbüttel, 14.06.2014.

Exhibitionist wird handgreiflich

Mit einem eher ungewöhnlichen Sachverhalt hatten sich Beamte des Polizeikommissariates Wolfenbüttel am Freitag Morgen zu befassen. Nachdem sie zu einer randalierenden Person in den Schulwall gerufen wurden, fanden sie eine männliche, augenscheinlich verwirrte Person vor, die von Passanten im dortigen Verbindungsweg Richtung Bahnhof festgehalten wurde. Nach Aufklärung des Sachverhaltes und Befragung der Personen stellte sich heraus, dass der festgehaltene 33-Jährige aus dem Landkreis Wolfenbüttel zuvor seinen Schottenrock hochgezogen hatte und sein Geschlechtsteil gegenüber einem Passanten zeigte. Dieser Passant fühlte sich dadurch belästigt und forderte den Beschuldigten auf, dies zu unterlassen. Daraufhin schlug dieser dem Opfer, einem 76-jährigen Mann aus Wolfenbüttel, mehrfach mit der Hand und Faust gegen den Oberkörper. Hinzueilende, couragierte Passanten konnten diesen jedoch festhalten und von weiteren Angriffen abhalten. Der Beschuldigte wurde zur Dienststelle verbracht und von dort wegen seines psychischen Zustandes zur Behandlung dem AWO-Psychiatriezentrum Königslutter zugeführt. Das Opfer erlitt durch die Angriffe leichte Verletzungen am Oberkörper.

Diesel gestohlen

Bisher unbekannte Täter hebelten an einem auf dem Parkplatz „Alte Spinnerei“ in der Jägerstraße abgestellten Wohnmobil den abschließbaren Tankdeckel auf und zapften circa 20 Liter Dieselkraftstoff ab. Der 75-jährige Geschädigte hatte sein Wohnmobil zuvor am 5. Juni dort nahe der Bahnanlagen abgestellt und am darauf folgenden Donnerstag den Verlust und den Schaden festgestellt. Der Gesamtschaden beträgt circa 60,- Euro. Hinweise bitte an die Polizei Wolfenbüttel (Tel. 05331/9330).

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zu einer Unfallflucht ist es am vergangenen Donnerstag in den frühen Abendstunden auf dem Parkplatz eines Nahversorgungszentrums in der Schweigerstraße in Wolfenbüttel gekommen. Der 75-jährige Geschädigte hatte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz abgestellt, um seinen Einkäufen nachzugehen. Als er mit seinem Auto nach Hause fuhr, bemerkte er dort, dass Beschädigungen am rechten Kotflügel vorhanden waren, die nur auf dem Parkplatz entstanden sein können. Der Sachschaden beträgt circa. 500,- Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei Wolfenbüttel unter 05331/9330 entgegen.

Wolfsburg, 14.06.2014.

keine aktuellen Meldungen

Auch interessant