Ehepaar beschert Bedürftige

Monika und Wolfgang Schmidt setzen sich seit vielen Jahren für ihre Mitmenschen ein

Von Andreas Stolz, 19.12.2017

Wolfsburg. Ein Ehepaar engagiert sich über Jahrzehnte hinweg für jene, die gern mal an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden. In Wolfsburg ist diese Gruppe in Schlichtwohnungen zu finden. Die Leute aus der Borsigstraße genießen in der VW-Stadt seit eh und je einen eher schlechten Ruf. 
Das Quartier im Osten der Stadt ist mit einem Stigma behaftet. Doch Monika und Wolfgang Schmidt schwimmen seit Jahren gegen diesen Ausgrenzungsstrom an. Sie helfen jenen, „denen es weit schlechter geht als uns.“
Der Grund dazu ist rasch gefunden:
„Wir leben aus dem christlichen Glauben heraus“, sagen Monika und Wolfgang Schmidt, „deshalb sind wir für diese Menschen unterwegs.“
Das ehrenamtliche Duo fungiert als Helfer und Berater, Seelentröster und manchmal auch als Autorität. „So vier bis fünfmal in der Woche sind wir in der Borsigstraße“, erzählendie Schmidts.
Die Helfer in allen Lebenslagen bringen Lebensmittel, arrangieren Arztbesuche für jene, die keine Versicherungskarte haben, und, und, und…
Alle Jahre wird es auch diesmal sein, fahren Monika und Wolfgang Schmidt am Vormittag des Heiligen Abends mit ihrem Auto und einem Anhänger voller Geschenke in die Borsigstraße. Hupend geht es dann um den Block.
Die Bewohner verlassen ihre Schlichtwohnungen und eine besondere Bescherung beginnt. Süßigkeiten, Stollen Kaffee, „alles was für ein schönes Weihnachtsfest wichtig ist“, so Monika Schmidt, wird an die Bedürftigen verteilt.
Die danken es ihren Unterstützern mit eigenen, einfachen Mitteln. Ein Mann malte beispielsweise drei Plakate, wünschte frohe Weihnachten und lobte die christliche Einstellung des Ehepaars. Finanzielle Unterstützung für das karitative Engagement – auch, aber nicht nur – an Weihnachten erhält das Ehepaar von der Margarete-Schnellecke-Stiftung.
Deren Vorsitzende Carolin Külps belässt es nicht beim Verwaltungsakt „Bewilligung des Geldes“. Wenn an den Nachmittagen vor Heiligabend die Päckchen gepackt werden, ist sie dabei – und auch ihre Kinder hat sie oft zum Mitmachen animiert.
An Heiligabend ist die Stiftungsvorsitzende beim Verteilen der Geschenke in der Borsigstraße mit von der Partie. Zu Monika und Wolfgang Schmidt sagt sie:
„Die beiden geben den Menschen ihre Würde wieder.“

^