Ein 50-Jähriger tot im Alten Teich gefunden | Neue Braunschweiger
27. März 2018
Natur

Ein 50-Jähriger tot im Alten Teich gefunden

Der Wolfsburger war Ende Januar aus einem Helmstedter Klinikum verschwunden

Von Michael Michalzik, 27.03.2018

Vorsfelde. Eine schreckliche Entdeckung machte ein Spaziergänger am vergangenen Samstag: Als er bei seiner Runde gegen 8.30 Uhr am Alten Teich vorbeikam, entdeckte er einen leblosen Körper im eisigen Wasser. Der Zeuge alarmierte sofort Polizei und Rettungskräfte. Während die Polizei das Areal absicherte und mit der Spurensuche begann, barg die Berufsfeuerwehr Wolfsburg den Leichnam und brachte ihn ans Ufer. Nachdem ein mitgefahrener Notarzt den Tod offiziell festgestellt hatte, ließen die Ermittler den Körper sofort von einem Bestattungsunternehmen in die Pathologie des Wolfsburger Klinikums bringen.
Die Polizei gab keine grausigen Details bekannt, aber der Zustand des Körpers muss schlimm gewesen sein. Denn zunächst war noch nicht einmal das Geschlecht des Leichnams feststellbar. Sofort machten sich Ermittler daran, mehr über die Identität des Toten, den Todeszeitpunkt sowie die Ursache für den ungewöhnlichen Fundort herauszufinden.

Montagmittag standen dann erste Ergebnisse fest: „Die Identität konnte geklärt werden“, teilte Polizeisprecher Thomas Figge mit. Bei dem Toten handelt es sich um einen Mann: Es ist ein 50-jähriger Wolfsburger, der sich Anfang des Jahres in einem Klinikum im Landkreis Helmstedt aufgehalten hatte. Dort war er Ende Januar verschwunden. Wie er zurück nach Wolfsburg kam und warum ihn sein Weg zum Alten Teich führte, steht noch nicht fest. Figge: „Nach derzeitigem Stand können wir aber ein Gewaltverbrechen als Todesursache ausschließen.“ Alles deutet nach derzeitigem Sachstand auf einen tragischen Unfall oder einen selbst gewählten Tod hin.
Nach wie vor versuchen die Gerichtsmediziner herauszufinden, wie lange der Mann im Wasser des Alten Teichs gelegen hat und was die genaue Todesursache war. Die Ermittlungen dauern laut Polizei an. Weitere Erkenntnisse sind in den kommenden Tagen zu erwarten.

Auch interessant