• Home
  • > >
  • Ein gutes Schloss ist ein absolutes Muss

Ein gutes Schloss ist ein absolutes Muss

Jeden Tag werden in Braunschweig Fahrräder gestohlen – Die Polizei gibt Tipps, wie man sich schützen kann

Die meisten Schlösser werden einfach durchtrennt. Foto: www.cosmicsports.de | pd-f

Braunschweig. Das haben Viele schon erlebt: Nur mal kurz zum Bäcker, das Rad wartet draußen – und schon ist es weg. Abschließen ist deshalb immer Pflicht. Aber auch dann ist ein hundertprozentiger Diebstahlschutz nicht gewährleistet. Wie es in Braunschweig um das Thema Fahrraddiebstahl steht, und was jeder tun kann, um dies möglichst zu verhindern, hat uns Polizeisprecher Stefan Weinmeister in Abstimmung mit den Fahrradermittlern der Polizei verraten.

?Wie viele Fahrräder werden jährlich in Braunschweig als gestohlen gemeldet?
!Im Jahr 2017 gab es insgesamt 2448 angezeigte Fälle des Fahrraddiebstahls. Die Aufklärungsquote dieser Delikte betrug 12,46 Prozent. Die Tendenz in 2018, die ersten fünf Monate betrachtet, ist rückläufig.
?Gibt es Diebstahlschwerpunkte in der Stadt?
!Ein Schwerpunkt kristallisierte sich rund um die Fahrradständer am Schloss heraus. Allgemein lässt sich sagen, dass die Plätze für Fahrraddiebe lukrativ sind, bei denen viele Fahrräder stehen, und aufgrund der Anonymität des Platzes die soziale Kontrolle fehlt, und so das Risiko einer Entdeckung gering ist. Seit einiger Zeit ist zu beobachten, dass vermehrt Fahrräder aus Kellern von Mehrfamilienhäusern entwendet werden.

Stefan Weinmeister.

?Sind nur hochwertige Räder gefährdet?
!Nein, das lässt sich so nicht sagen. Meist sind gerade die hochwertigen Räder auch mit hochwertigen Schlössern gesichert, sodass ein Diebstahl schwerer fällt. Somit liegt es eher an der Sicherung des Rades, ob es entwendet wird oder nicht. Es lässt sich aber auch eine Tendenz erkennen, dass E-Bikes stärker als in den Vorjahren vom Diebstahl betroffen sind.
?Mit welchen Methoden „knacken“ die Diebe nach den Erfahrungen der Polizei Fahrradschlösser?
!Oftmals werden die Schlösser weiterhin durchtrennt. Häufig nehmen die Täter aber auch das Schloss mit, um keine Spuren zu hinterlassen, sodass aus polizeilicher Sicht keine verlässliche Aussage darüber getroffen werden kann, wie das Schloss im Einzelfall geöffnet wurde.

?Was sollten Radfahrer bei der Sicherung ihres Rades beachten?
!Der erste Tipp ist, nicht am Schloss zu sparen und sich in einem Fachgeschäft beraten zu lassen. Das Fahrrad sollte an einem fest stehenden Gegenstand (Fahrradständer, Laterne, Baum) angeschlossen werden. So verhindert man das Wegtragen. Auch sollten es gut beleuchtete Plätze sein, an denen das Fahrrad steht. Licht erhöht die Gefahr der Entdeckung. Diese Plätze sollten nicht zu anonym sein, da sonst der potenzielle Dieb in der Menge untergehen kann. Nicht zuletzt sollte das Fahrrad auch im Keller eines Hauses angeschlossen werden.

^