Ein riesiger Wandertag quer durch die Stadt

„Walk4help“-Initiator Jürgen Brinkmann: „Wir wollen das Thema Kinderarmut in der Bevölkerung verankern“

Jürgen Brinkmann,  Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo. Foto: Sebastian Dorbrietz

Innenstadt. „Willst du mit mir gehen?“ – was für ein schönes Motto hat das Kindernetzwerk United Kids Foundations über seinen neuesten Coup gestellt, den „Walk4help.“

Der Countdown läuft, noch genau fünf Wochen bis zum großen Weltrekord-Wandertag quer durch Braunschweig: „Walk4help“ heißt das Event, das am Sonntag (26. Mai) startet. Ein riesiger Wandertag quer durch die Stadt, ein buntes Abschlussfest mit Musik, Foodtrucks und Bühnenprogramm, ein Spaß für die ganze Familie.
Ziel ist, dass Tausende von Menschen aus unserer Region gemeinsam mindestens 40 000 Kilometer gehen – also einmal um die Welt. Das wäre ein Weltrekord.
Das Startgeld kommt zu hundert Prozent Kindern aus der Region zugute, die nicht auf der Sonnenseite leben. Das verspricht das von der Volksbank BraWo initiierte Kindernetzwerk United Kids Foundations, das hinter dem Wandertag steht.
Jeder erwachsene Teilnehmer zahlt eine Startgebühr in Höhe von 25 Euro, Kinder und Jugendliche von sieben bis 17 Jahren die Hälfte. Für Kinder bis einschließlich sechs Jahren ist die Teilnahme kostenlos. Darüber hinaus darf gern gespendet werden.

Alle Teilnehmer gehen eine 4,2 Kilometer lange Rundstrecke durch Braunschweig. Es geht nicht um Schnelligkeit, sondern nur darum, im Spaziergang möglichst viele Kilometer für das Gesamtkonto zu sammeln und somit zusammen symbolisch einmal um die Welt zu gehen.
Jeder kann mitmachen – Jung und Alt, alleine oder in der Gruppe, schnell oder langsam. Jeder kann Teil der großen Bewegung gegen Kinderarmut und des Weltrekords sein.
Vor dem Start (am Shopping Center im BraWo-Park) erhält jeder Teilnehmer seinen „Walk4help“-Reisepass, der gleichzeitig als Nachweis für die gegangenen Kilometer dient. Jeder kann so viele Runden gehen, wie er möchte. Eine Runde dauert ungefähr eine Stunde.

Spektakuläre und öffentlichkeitswirksame Aktionen gehören zur „Handschrift“ der United Kids Foundations. „Es geht uns bei den Aktionen nicht nur darum, Spenden zu sammeln für benachteiligte Kinder, sondern es kommt uns insbesondere auch darauf an, das Thema Kinderarmut im Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern“, sagt Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo.
Diesmal also ein Weltrekord. Mindestens 10 000 Teilnehmer müssen dazu am Sonntag (26. Mai) auf der Rundstrecke gehen. Brinkmann und sein Team sind fest überzeugt, dass das gelingen wird.
Anmeldungen unter www.walk4help.de/anmeldung oder www.konzertkasse.de. Dort gibt es auch die Möglichkeit, sich über print@home ein E-Ticket als PDF zuschicken zu lassen.

^