Ein Segen für uns und die Welt | Neue Braunschweiger
3. Januar 2020
Buntes

Ein Segen für uns und die Welt

Empfang beim Oberbürgermeister – Bitte um Frieden und Spenden für Kinder im Libanon

Oberbürgermeister Ulrich Markurth empfängt die Sternsinger im Rathaus. Für die Kinder hat die Stadt Teller voller Süßigkeiten und Kinderpunsch vorbereitet. Foto: Marion Korth

Innenstadt. Im Treppenhaus riecht es nach Weihrauch. Vor dem großen Sitzungssaal stimmen die Sternsinger das Lied „Frieden für die Kinder“ an. Oberbürgermeister Ulrich Markurth singt mit und steckt später auch einen Schein in die Spendentruhe.

Die Sternsinger – Kinder aus verschiedenen katholischen Kirchengemeinden – bringen Segen in jedes Haus. In diesem Jahr bitten sie speziell für die Kinder im Libanon um Unterstützung. Oberbürgermeister Markurth findet das gut, denn gerade der Libanon habe so viele Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen und komme selbst nicht zur Ruhe.

Die Stadt hat sich wie immer gut auf den Besuch der Sternsinger vorbereitet, Kinderpunsch und Teller voller Süßigkeiten stehen bereit, außerdem eine Leiter, damit Laetitia bis an den Türsturz der Ratssaales heranreicht. „2020“ schreibt sie mit Kreide auf das Holz und natürlich die Formel C+M+B (Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus). Weil das Rathaus das Haus aller Bürger sei, gelte nun auch der überbrachte Segen für alle Braunschweiger, sagte Markurth.

Auch interessant