24. Juni 2014
Sportliches

Ein Traditionsduell zum Auftakt

Fußball: Eintracht beginnt die neue Saison am 1. August bei Fortuna Düsseldorf.

Nachdenklich: Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht. Foto: SH

Von Elmar von Cramon, 24.06.2014.

Braunschweig. Eintrachts Fußballer starten mit einem Traditionsduell in die neue Zweitliga-Spielzeit. Am 1. August (Freitag) tritt die Mannschaft zum Saisonauftakt um 20.30 Uhr bei Fortuna Düsseldorf an.

„Für das Auftaktspiel ausgewählt worden zu sein, ist eine Ehre für uns und zeigt die Wahrnehmung, die wir uns im deutschen Profifußball erarbeitet haben“ freut sich Marc Arnold auf den Vergleich, der vor großer Kulisse stattfinden wird: 54 600 Zuschauer finden in der „ESPRIT arena“ Platz, rund 20 000 Dauerkarten haben die Fortuna-Fans bis jetzt schon erworben, sodass beim Flutlichtspiel Bundesliga-Atmosphäre herrschen dürfte: „Fortuna hat sich in der Rückrunde stabilisiert. Das wird ein interessanter Vergleich und eine große Herausforderung. Wir müssen topfit und in Form sein“, fordert Eintrachts sportlicher Leiter.
Nach der Auftaktpartie erwartet die Blau-Gelben dann ein anspruchsvolles Programm. An der Hamburger Straße ist am darauffolgenden Wochenende zunächst Aufsteiger 1. FC Heidenheim zu Gast (8.-11. August) und nach dem DFB-Pokalspiel beim Bremer SV treten die Löwen beim 1. FC Kaiserslautern an (22.-25. August). Am letzten Augustwochenende gastiert der VfL Bochum im Eintracht-Stadion (29.-31. August), während die Löwen nach der Länderspielpause am zweiten Septemberwochenende zu RB Leipzig (12.-15. September) reisen.
Ende September folgt dann eine englische Woche mit Heimspielen gegen Aufsteiger Darmstadt 98 (19.-21. September) und den SV Sandhausen (26.-29. September) sowie der Partie beim FC St. Pauli (23.-24. September) unter der Woche: „Wir sind froh, in der englischen Woche keine weite Auswärtsfahrt bestreiten zu müssen“, so Arnold, der sich außerdem darüber freut, dass in der zweiten englischen Woche (16.-17. Dezember) das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf steigt. Überhaupt ist das Heimspielprogramm vor der Winterpause sehr attraktiv: Vor der Fortuna geben der 1. FC Nürnberg und Union Berlin ihre Visitenkarte bei den Blau-Gelben ab.
Die Mannschaft bereitet sich unterdessen auf den Vergleich mit der Braunschweiger Stadtauswahl am Sonntag (14 Uhr) vor: „Fahrtspiel, Kraft- und Koordinationseinheiten, zwischenzeitlich natürlich Arbeit mit dem Ball. Unser Trainer hat ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt“, skizziert der 43-Jährige den momentanen Vorbereitungsverlauf. Bis auf Havard Nielsen, der morgen zurückerwartet wird, sowie Gianluca Korte und Jan Washausen (beide Reha nach Kreuzbandrissen) sind alle Akteure dabei. Auch Testspieler Simon Grether nimmt weiterhin am Mannschaftstraining teil.
Einen neuen Klub hat möglicherweise Jonas Erwig-Drüppel. Der Mittelfeldspieler, dessen Vertrag bei Eintracht nicht verlängert worden war, wird von Ligakonkurrent Darmstadt 98 getestet.

Auch interessant