Eine Datenbank für Bauwillige

Wer in Braunschweig bauen möchte, soll künftig mehr in die Planung eingebunden werden

In Braunschweig wird an vielen Ecken – wie hier in der Nordstadt – gebaut. Foto: Korth

Braunschweig. Bauwillige in Braunschweig sollen sich künftig mehr in die Planungsprozesse zum Thema Bauland einbringen können. Das hat der Rat der Stadt auf Antrag der CDU-Fraktion in seiner Sitzung am Dienstag einstimmig beschlossen.

„Die Frage ist, wie können wir erreichen, dass Bauwillige besser an den Vorbereitungen für Baugebiete partizipieren“, sagte CDU-Ratsherr Björn Hinrichs. Die Lösung: Die Verwaltung wird gebeten, ein Konzept zur Einrichtung einer „Bauwilligen-Datenbank für Transparenz und Beteiligung im Planungsverfahren auf der Internetseite der Stadt Braunschweig“ zu erstellen. Dort könnten sich Interessenten registrieren und so direkt Informationen erhalten. Somit könnten auch die Bedarfe bereits im Vorfeld online ermittelt werden und in die konkrete Planung einfließen.
„Das führt zu einer bedarfsgerechteren Planung“, begrüßte auch Nicole Palm im Namen der SPD-Fraktion den Vorschlag, gab aber zu bedenken, dass es in der Umsetzung aufgrund der verschärften datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu Problemen kommen könne, die man prüfen müsse.

^