• Home
  • > >
  • Geheimtest: Eintracht unterliegt Bielefeld

Geheimtest: Eintracht unterliegt Bielefeld

Flüthmann: „Sind selbstsicher aufgetreten“ – Nehrig feiert Comeback

Alfons Amade (r.), hier im Spiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach, ist für die U20 nominiert. Foto: Jan Huebner/imago images

Braunschweig. In einer Testbegegnung gegen Zweitligaspitzenreiter Arminia Bielefeld mussten sich Eintrachts Drittligafußballer am Freitag mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Das Tor des Tages in der Partie, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit bei den Ostwestfalen stattfand, erzielte Stefan Salger in der 64. Minute. Kapitän Bernd Nehrig konnte nach zweimonatiger Verletzungspause erstmals wieder mitwirken.

„Wir sind so selbstsicher aufgetreten wie im Training, mit Ruhe am Ball und aufeinander abgestimmt“, war Christian Flüthmann mit dem Spiel gegen den aktuellen Zweitligaprimus zufrieden. Der Ex-Bielefelder Leandro Putaro (14.) und Kevin Goden (38.) verpassten es im ersten Durchgang, ihre Mannschaft in Führung zu schießen, während Marcel Engelhardt kurz nach dem Seitenwechsel gegen Bielefelds Dildar Atmaca auf dem Posten war.
Nach einer Stunde verpasste Robin Becker per Direktabnahme die Führung für die Blau-Gelben, bevor Salger nach einer Ecke für die Gastgeber erfolgreich war (64.).

„Wir haben viele Torchancen herausgespielt“, lobte der Eintracht-Trainer sein Team, bemängelte aber auch „Unkonzentriertheit in ein bis zwei Situationen, als wir frei vor dem Tor waren.“ Auch mit dem Defensivverbund seiner Mannschaft zeigte er sich weitestgehend zufrieden: „Wir standen defensiv gut, wenn auch nicht sehr gut.“ Positiv sah er auch das Nehrig-Comeback. „Man merkt, dass Bernd Stabilität und Ruhe bringt, auch wenn er noch nicht bei einhundert Prozent ist und ein bis zwei Kontakte mehr braucht“, so der 37-Jährige über den Eintracht-Kapitän, der letztmals im Heimspiel gegen Hansa Rostock am 15. September auf dem Platz gestanden hatte und anschließend wegen Hüftproblemen und einem Muskelfaserriss ausgefallen war. Insgesamt sah er bei seinen Spielern im Gegensatz zu den zuletzt im Ligabetrieb gezeigten Leistungen klare Fortschritte: „Sie haben die Trainingsleistungen mit ins Testspiel genommen und Selbstsicherheit gezeigt, den Gegner laufen zu lassen.“

Im bevorstehenden Punktspiele gegen den zuletzt verbesserten Chemnitzer FC soll am kommenden Samstag, 23. November, um 14 Uhr ähnliches erreicht werden: „So aufzutreten wollen wir auch in der kommenden Woche gegen Chemnitz hinbekommen.“

Nicht mit von der Partie war gegen Bielefeld Alfons Amade. Der 18-Jährige weilt aktuell bei einem Lehrgang der deutschen U20-Nationalmannschaft in Portugal. Die von Marco Baum trainierte Mannschaft tritt am kommenden Montag, dem 18. November, um 18.30 Uhr im Estádio Municipal de Aveiro angepfiffen.

Mannschaft: Bangsow (46. Engelhardt) – Kijewski (46. Schlüter), Nkansah, Becker, Goden (46. Burmeister) – Wiebe (63. Kammerbauer), Nehrig (63. Otto) – Kobylanski (63. Bürger) – Putaro (63. Schwenk), Ademi (46. Proschwitz), Bär (46. Feigenspan).

^