Eintracht testet gegen Almelo | Neue Braunschweiger
5. September 2020
Sport

Eintracht testet gegen Almelo

Bernd Nehrig wechselt zu Viktoria Berlin – Meyer benennt Mannschaftsrat

Daniel Meyer (2.v.l.) im Gespräch mit Nico Kijewski, den er als einen von sechs Spielern in den Mannschaftsrat berufen hat. Foto: Michael Taeger/imago images

Braunschweig. Nach dem gestrigen Testspiel gegen De Graafschap Doetinchem (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet), treten die Löwen heute um 14.30 Uhr gegen Heracles Almelo an. Nicht mehr im Eintracht-Kader steht dann Ex-Kapitän Bernd Nehrig, der sich unter der Woche in Richtung Berlin verabschiedete, wo er künftig für Regionalliga-Spitzenreiter Viktoria 1889 auflaufen wird.

Der heutige Eintracht-Gegner belegte in der abgelaufenen Spielzeit, die Corona-bedingt nach dem 26. Spieltag abgebrochen wurde, den achten Rang. Durch seinen Trainer Frank Wormuth ist die Mannschaft in mehrfacher Hinsicht vom deutschen Fußball geprägt. Seit 2018 steht der ehemalige Trainerausbilder des DFB in Almelo an der Seitenlinie und lotste seitdem zahlreiche deutsche Akteure in die niederländische Provinz Overijssel.

Der größte Coup gelang ihm mit der Verpflichtung von Lennart Czyborra. Der 23-Jährige war 2018 aus dem Schalker Nachwuchs zu Heracles gewechselt und verließ den Club im Januar für eine Ablöse von 4,6 Millionen Euro in Richtung Serie A zu Atalanta Bergamo.

Auch für Bernd Nehrig steht ein Tapetenwechsel an. Der ehemalige Eintracht-Kapitän löste seinen Vertrag an der Hamburger Straße auf und spielt ab sofort für Viktoria Berlin, den Spitzenreiter der Regionalliga Nordost. „Es waren eineinhalb ereignisreiche Jahre, was in den 18 Monaten passiert ist, erleben manche nicht in zehn Jahren. Es war dennoch eine extrem schöne Zeit, deswegen verlasse ich das Team auch mit einem weinenden Auge. Ich bin unglaublich stolz, ein Teil dieser Mannschaft gewesen zu sein“, erklärte der 33-Jährige bei seinem Abschied nach 32 Spielen (ein Tor) im Eintracht-Trikot. Der Routinier war im Januar 2019 zu den Löwen gewechselt und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass trotz der fast aussichtslosen Lage noch der Klassenerhalt gelang. Auch am Aufstieg in die zweite Liga hatte er als Kapitän seinen Anteil, obwohl er immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen wurde. „Diese beiden Erfolge werden auch immer mit seinem Namen verbunden sein“, lobt Eintracht-Sportdirektor Peter Vollmann den scheidenden Spielführer, der sich in der Hauptstadt bereits auf die Zeit nach seiner aktiven Laufbahn vorbereiten möchte: „Bei Viktoria Berlin habe ich nun die Möglichkeit, noch zwei Jahre auf dem Platz zu stehen und in dieser Zeit die Planungen für meine Karriere nach der Karriere weiter voranzutreiben.“

Offen ist derweil, wer Nehrig als Eintracht-Kapitän nachfolgen wird. Daniel Meyer benannte einen vorläufigen Mannschaftsrat, der aus Benjamin Kessel, Niko Kijewski, Martin Kobylanski, Dominik Wydra, Jannis Nikolaou und Fabio Kaufmann besteht. Aus diesem Kreis soll sich der neuen Anführer des Löwenrudels herauskristallisieren: „Aufgrund des großen Kaderumbruchs und der Tatsache, dass uns Führungsspieler aus der vergangenen Saison verlassen haben, ist eine neue Struktur und Hierarchie in der Mannschaft nötig. Da eine natürliche Bildung dieser Hierarchie noch andauern wird, habe ich mich dazu entschlossen, zunächst einen vorläufigen Mannschaftsrat zu benennen“, erklärt der Eintracht-Coach.

Auch interessant