Eintracht zum Auftakt in Magdeburg

Nach Sieg gegen den Werder-Nachwuchs am Sonntag gegen Hertha – Wiebe unterschreibt bis 2020

Vermutlich wird auch in der Saison 2019/20 die Dritte Liga den Zuschauerrekord knacken (hier Martin Kobylanski im aktuellen Trickot. Foto: Joachim Sielski/imago imagesI

Braunschweig. Auch im vierten Testspiel hintereinander blieben die Löwen beim 1:0-Erfolg gegen Werder Bremens U23 unbesiegt. Morgen erwartet die Blau-Gelben in Neuruppin ab 15 Uhr mit Bundesligist Hertha BSC Berlin ein echter Härtetest, bevor die Mannschaft nach der Generalprobe gegen Hoffenheim (13. Juli, 15.30 Uhr) zum Saisonauftakt am 20. Juli um 17.45 Uhr beim 1. FC Magdeburg antritt.

„Zu Null ist immer wichtig“, war Christian Flüthmann nach dem erfolgreichen Test gegen den Werder-Nachwuchs zufrieden. Dass der Siegtreffer durch einen von Martin Kobylanski verwandelten Elfmeter nach einem Foul an Leon Bürger zustande kam (12.), schmälerte den Erfolg aus Sicht des 37-Jährigen keineswegs: „Wir haben uns zahlreiche Torchancen herausgespielt, es war unabhängig vom Ergebnis ein guter Test.“
Auch die Tatsache, dass die Löwen wie erwartet beim befreundeten 1.FC Magdeburg in die Saison starten sorgt beim Eintracht-Coach für gute Laune: „Die Vorfreude auf die Saison ist, auch aufgrund der Rahmenbedingungen als Livespiel im Fernsehen, noch größer.“

Zufriedenheit herrscht bei den Löwen auch über die Verpflichtung von Danilo Wiebe, der nach den Abgängen von Christoph Menz und Nils Rütten für mehr Tiefe im Defensivverbund sorgt.

„Danilo hat während seines Probetrainings einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Er verfügt über sehr gute Spielübersicht und Zweikampfstärke und passt menschlich gut in die Mannschaft“, so Sportdirektor Peter Vollmann über den Defensivallrounder, der bis 2020 an der Hamburger Straße unterschrieb.

Auch der 25-Jährige, der zuletzt bei Preußen Münster unter Vertrag stand ist voller Tatendrang:„Ich bin glücklich, jetzt hier in Braunschweig zu sein und bin dankbar, die Chance bekommen zu haben, mich im Rahmen des Trainingslagers zu beweisen. Die Mannschaft, das Trainer-Team und der Staff haben mich bereits gut aufgenommen und ich freue mich auf die kommende Saison.“

^