• Home
  • > >
  • Eintrachts Damen sind gegen Großflottbek nur Außenseiter

Eintrachts Damen sind gegen Großflottbek nur Außenseiter

Hockey: Heimspiel gegen den Spitzenreiter

Viktoria Albe (l.) und die Eintracht wollen dem Tabellenführer den ersten Punktverlust beibringen. Foto: Hübner/imago

Braunschweig. Der Blick auf das Zweitliga-Klassement ist ernüchternd: Statt an der Spitze um den Aufstieg ins Oberhaus mitzuspielen, kämpfen Eintrachts Hockey-Damen gegen den Abstieg. Und am Sonntag (16 Uhr) besucht der Tabellenführer aus Großflottbek den Kunstrasenplatz an der Guntherstraße.

Nach der 1:4-Pleite am vergangenen Wochenende bei Klipper ist der Abstiegsplatz nur noch einen Punkt entfernt. „Wir kämpfen um den Klassenerhalt und werden konzentriert und mit viel Drive an die Aufgabe herangehen“, verspricht Trainer Carsten Alisch, der auch gegen den Aufstiegsaspiranten aus Hamburg-Altona eine Chance wittert. „Wir wollen zu Hause ein richtig gutes Spiel abliefern“, so Alisch, der sich an die etwas unglückliche 0:2-Hinspielniederlage erinnert und selbstbewusst fortfährt: „Das ist kein Bonusspiel. Zu Hause können wir die an einem guten Tag auch schlagen.“ Eine faustdicke Überraschung wäre das allerdings schon, nachdem Großflottbek bisher alle sieben Saisonspiele gewinnen konnte.

Verzichten muss Alisch wohl bis Saisonende auf seine am Knie verletzte Kapitänin Anna Krause, die nicht nur sportlich schwer zu ersetzen ist, sondern auch als Chefin auf dem Platz fehlen wird: „Die Hierarchie im Team muss schnell wieder hergestellt werden. Ohne Anna macht keiner mehr richtige Ansagen, das müssen wir erst wieder lernen.“

^