Erste Hilfe für kranke Puppen

Puppen- und Bärendoktorin hält Sprechstunde im BZV Medienhaus

Ute Geier setzt das Lebenswerk ihres Mannes Günter Geier fort, der sich nach 56 Dienstjahren und 79-jährig in den Ruhestand verabschiedet hat. Foto: privat

Innenstadt (sd). Der Kopf wackelt oder hat eine Platzwunde, die Stimme versagt, Arme und Beine hängen sprichwörtlich am seidenen Faden: Das sind alles akute Notfälle für Frau Doktor.
Wenn Puppen und Teddys „gesundheitliche“ Probleme oder Gebrechen haben, ist Ute Geier in ihrem Element.

Die Expertin setzt das Lebenswerk ihres Mannes Günter Geier fort.
56 Jahre lang hat der bekannte Puppen- und Bärendoktor deutschlandweit in diesem Metier praktiziert
und sich im vergangenen Jahr 79-jährig in den Ruhestand verabschiedet.

Am Freitag (22. März) und Samstag (23. März) kommt die Puppen- und Bärendoktorin zur Visite ins BZV-Medienhaus.

Von 10 bis 17 Uhr wird sie hier im Service Center Braunschweig, Hintern Brüdern 23,
Sprechstunde halten und ihre kleinen Patientinnen und Patienten ambulant vor Ort behandeln.

Die Beratung und das Schätzen der Puppen und Bären sind kostenlos,
der Preis für Reparaturen richtet sich nach Aufwand und Material.
Abonnenten mit der PayperCard erhalten 20 Prozent Rabatt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

^