Erstmals bei der Polizei: Flohmarkt für Kinderfahrzeuge | Neue Braunschweiger
17. Juni 2014
Aktiv

Erstmals bei der Polizei: Flohmarkt für Kinderfahrzeuge

Braunschweiger Polizei und Verkehrswacht geben Sicherheitstipps und beraten Eltern.

Ob Fahrrad oder Bobbycar: Beim Flohmarkt kann ver- und gekauft werden. Foto: Getty Images

Von Martina Jurk, 18.06.2014.

Braunschweig. Erstmals veranstaltet die Braunschweiger Polizei gemeinsam mit der Verkehrswacht einen Flohmarkt für Kinderfahrzeuge am Sonnabend (21. Juni) von 9 bis 12.30 Uhr auf dem Parkplatz des Polizeigeländes in der Friedrich-Voigtländer-Straße 41.

Der Flohmarkt findet im Rahmen des landesweiten Verkehrssicherheitstages 2014 statt. Mobilität und Sicherheit stehen für die Braunschweiger Polizei an diesem Tag im Fokus.

Die Besucher haben die Möglichkeit, Kinderräder, Roller, Bobbycars, aber auch Inlineskates, Skateboards und Fahrradanhänger anzubieten, zu tauschen oder zu kaufen.

„Wir möchten diese Plattform nutzen, um mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen über Fragen rund um den Straßenverkehr“, sagt Polizeihauptkommissarin und Verkehrssicherheitsberaterin Ines Fricke. Sie ist im Team, das die Veranstaltung organisiert. Derzeit würden an den Braunschweiger Grundschulen die Radfahrprüfungen absolviert. Auch für Fragen dazu stünde die Polizei an diesem Tag den Eltern mit Rat und Tat zur Seite. Wie die ABC-Schützen sicher zur Schule kommen, auch das sei ein Thema.
Während des Flohmarktes überprüfen Polizeibeamte und Mitarbeiter der Verkehrswacht auf Wunsch die Kinderfahrzeuge auf Verkehrssicherheit, übernehmen kleine Reparaturen und geben nützliche Tipps zum sicheren Radfahren in Braunschweig.

Außerdem besteht die Möglichkeit, Fahrräder registrieren zu lassen für den Fall eines Diebstahls. Auf einem Übungsparcours können die erstandenen Fahrzeuge gleich getestet werden.

Wer verkaufen möchte, braucht keine Standgebühren zu zahlen und muss sich auch nicht anmelden. Der Eintritt ist frei. „Für Eltern ist der Flohmarkt eine Möglichkeit, ein tolles Fahrrad für weniger Geld zu erwerben“, sagt Ines Fricke.

Auch interessant