18. Mai 2018
Menschen

Fest im Dom: „So sieht Zukunft aus“

Braunschweiger Zeitung würdigt zum 15. Mal Ehrenamtliche im Dom.

Von Ingeborg Obi-Preuß, 19.5.2018.

Braunschweig. Ein Fest für das Ehrenamt: Seit 15 Jahren verleihen die Braunschweiger Zeitung und der Dom den „Gemeinsam-Preis“. Prominente Gäste wie Arbeitsminister Hubertus Heil, Julia Becker, Vorsitzende des Aufsichtsrates der Funke-Mediengruppe und Frank Witter, Finanzchef der Volkswagen AG, zeigten sich stolz und solidarisch mit der Idee, das Ehrenamt zu feiern.

„Besonders freue ich mich über die vielen jungen Menschen unter unseren Nominierten“, betonte BZ-Chefredakteur Armin Maus vor den rund 800 Gästen, „so sieht Zukunft aus.“
Auf den mit 3500 Euro dotierten ersten Platz wählten die Leser das Juniorteam der Judoabteilung im TSV Hordorf – genannt die Judofüchse. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen setzen sich vorbildlich in der Nachwuchsarbeit ein, begleiten Eltern-Kind-Trainings, Zeltlager und Wettkämpfe.

2500 Euro für den zweiten Platz gehen an die Trostinsel der Hospizarbeit Region Wolfsburg – eine von Ehrenamtlichen betreute Anlaufstelle für trauernde Kinder und Jugendliche.

Den mit 1500 Euro dotierten dritten Preis bekommt in diesem Jahr die 22-jährige Leonie Bartsch aus Mariental im Landkreis Helmstedt. Die Auszubildende zur Hotelfachfrau nutzt seit Jahren ihren Urlaub, um in Ghana eine Grundschule zu unterstützen und vor Ort zu helfen.

Mit einem Sonderpreis in Höhe von 1500 Euro zeichnete die Jury die Punk-Band „nullbock“ aus Salzgitter aus. Die vier Musiker rocken seit Jahren zugunsten von Menschen, denen es weniger gut geht. Seit ihrer Gründung 1998 konnte die Band bereits 50 000 Euro spenden.

Unabhängig vom Leservotum vergibt der Braunschweiger Dom jährlich einen Sonderpreis für Jugendliche. Er ist mit 100 Euro dotiert und geht dieses Mal an fünf Schüler der Henriette-Breymann-Gesamtschule in Wolfenbüttel. Steffen Lohmann, Luca Behrens, Florian Schöckel, Hinryk Elte und Lukas Kosel haben an ihrer Schule eine Fair-Trade-Firma gegründet. Die erwirtschafteten Überschüsse spenden sie an Hilfsprojekte.

Ebenfalls durch Entscheidung der Jury wurde erneut ein „Rückenwind“-Preisträger gekürt. Diese Ehrung für Unternehmen und Institutionen, die das Ehrenamt ihrer Mitarbeiter fördern, wurde 2016 erstmals ausgelobt und wird vom damaligen Preisträger BS-Energy/Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG gestiftet. Aktuell wurde mit dem „Rückenwind“-Preis in Höhe von 1000 Euro das gemeinsame Projekt „Seitentausch“ der MAN Truck & Bus AG und der Lebenshilfe Braunschweig ausgezeichnet. Das Unternehmen bietet seinen Auszubildenden regelmäßig einen Austausch mit Mitarbeitern der Lebenshilfe an.

Über die Gemeinsam-Preisträger konnten die Leser der Braunschweiger Zeitung per Telefon, Postkarte und im Internet abstimmen. 24 vorbildliche Projekte waren zuvor in der Zeitung ausführlich vorgestellt worden.

Auch interessant