Flotte Musik bei idealem Jazz-Klima

Der 33. Jazz an der Oker am Steigenberger Hotel bei gemäßigten Temperaturen

Die Saratoga Seven beim 33. Jazz an der Oker auf der Terrasse des Steigenberger Hotels, hier mit Gastsängerin Inga Saalmann. Fotos: Ingeborg Obi-Preuß

Braunschweig. Kaiserwetter – wie für uns gemacht: Die Hitzewelle machte sich am vergangenen Sonntag ein bisschen flacher und so stand einer idealen „Jazz-an-der-Oker“-Session nichts im Weg.

„I‘ve found a new Baby“ klang der Eröffnungssong pünktlich um 11 Uhr über die Terrasse am Steigenberger Parkhotel. Jazzfans hatten sich Tickets gekauft oder aber ihren Picknickplatz am Okerufer gefunden. Zum 33. Mal hatten die NB und die Saratoga Jazzband zum Benefiz

konzert eingeladen. Am Ende kamen 3685,75 Euro zusammen (auch die Ticketeinnahmen wurden vom Hotel gespendet).

Je zur Hälfte geht das gesammelte Geld in diesem Jahr an den Verein „Eine Region für Kinder“ und an die „German Church School“ in Addis Abeba/Äthiopien (siehe auch NB vom 4. August unter neue-braunschweiger.de). Wir werden berichten, für was genau die Spendengelder eingesetzt werden.

Drei Stunden lang spielte die Saratoga, in diesem Jahr unterstützt von Gastsängerin Inga Saalmann. In der ersten Pause zogen die Musiker zu den Gästen jenseits des Steigenberger Hotels. Hier spielten sie direkt am Okerufer, damit auch alle Gäste „ihre“ Saratoga-Jungs ganz aus der Nähe erleben können. Der alte Klassiker „Wochenend’ und Sonnenschein“ durfte nicht fehlen und beschreibt die Stimmung beim „Jazz-an-der-Oker“-Konzert einfach perfekt.

^