8. Oktober 2020
Soziales

Gabenzaun hält Winterschlaf

Hand in Hand: Am Sonntag soll zum Abschluss Flohmarkt stattfinden

Kleidung, Spielsachen, Desinfektionsmittel: Der Gabenzaun am Kulturpunkt West ist gut frequentiert worden. Foto: Korth

Weststadt. In der Weststadt wird Hilfsbereitschaft an vielen Orten gelebt. Zum Beispiel am Kulturpunkt West in der Ludwig-Winter-Straße, wo das Quartiersmanagement gleich zu Beginn der Coronapandemie im April einen Gabenzaun errichtet hatte.

Für Obdachlose und überhaupt arme Menschen im Viertel konnten dort Gabentüten hinterlassen werden. Desinfektionsmittel ebenso wie gebrauchte Kleidung oder Malstifte für Kinder. Mit einem Campus-Flohmarkt „Hand in Hand“ soll die Aktion am Sonntag, 11. Oktober, ihren Schlusspunkt finden.

Von 14 bis 17 Uhr besteht auf dem Festgelände Gelegenheit, Kleidung zu günstigen Preisen zu verkaufen. Der soziale Anspruch steht an erster Stelle. Auch Menschen mit wenig Geld sollen sich etwas kaufen können. Auch Kinder können mitmachen und ausgetragene Kleidung oder Spielzeuge auf dem Gelände der Weißen Rose anbieten. Die Nähwerkstatt Flickwerk präsentiert sich zusätzlich mit einer Modenschau. Außerdem werden Ideen gezeigt, wie Altes ganz einfach zu Neuem werden kann. Die Standanmeldung ist im Kulturpunkt West telefonisch unter 84 50 00 möglich, Anmeldungen zum Kinderflohmarkt in der Weißen Rose unter 86 11 86. Der Eintritt ist frei.

Ein halbes Jahr lang haben der Kulturpunkt West und der Kinder- und Teeny-Klub (KTK) Weiße Rose den Gabenzaun als Unterstützungsprojekt betreut und den Zaun mit gespendeten Sachen wie Kleidung, Nahrungsmitteln, Spielzeug, Schulranzen und anderem zur freien Mitnahme bestückt. Der Gabenzaun sei sehr gut angenommen worden. Weil nun mit Herbsteinbruch speziell die Textilien über Nacht leicht feucht werden können, soll eine Winterpause eingelegt werden.

Auch interessant